Spaghetti Aglio Olio

Vor einigen Jahren bin ich durch Zappen beim Film Bella Martha von Regisseurin Sandra Nettelbeck gelandet. Es geht um die alleinstehende Martha, die in einem französischen Restaurant kocht und deren einziger Lebensinhalt das Kochen ist. Als ihre Schwester bei einem Autounfall ums Leben kommt, nimmt sie deren Tochter Lina auf, von deren Vater kaum etwas bekannt ist. Lina tut sich schwer mit der Situation, vermisst ihre Mutter und ißt fast nichts mehr. Nach schlechten Erfahrungen mit Babysittern darf Lina mit in die Küche. Dort bringt der italienische, chaotische Koch Mario das Mädchen wieder zum Essen. Schlussendlich heiraten Mario und Martha, eröffnen in Italien ein Restaurant und leben glücklich zu dritt.
Beck’s Diner sucht in ihrem Blogevent Schau‘ mir in den Backofen, Kleines! nach filmischen Gerichten. Beim Googeln stieß ich wieder auf Bella Martha und somit auf die Situation, durch das Lina wieder ißt, wie hier zu sehen:
Spaghetti + Basilikum + Irgendwas muss meiner Meinung nach Spaghetti Aglio e Olio sein. Dazu gab es bei mir noch Peperocini, Parmesan sowie ein wenig Asiasalat.
Spaghetti Aglio Olio
Rezept drucken
Spaghetti Aglio Olio
Portionen
Portionen
Zutaten
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Spaghetti im Salzwasser weich kochen.
  2. In der Zwischenzeit den Knoblauch, in Scheiben geschnitten oder durch eine Knoblauchpresse gedruckt, und den gehackten Chili in reichlich Olivenöl anbraten. Falls der Knoblauchgeschmack nicht so intensiv sein soll, kann auch der Knoblauch mitsamt dem Chili in Olivenöl erwärmt werden. Getrocknete Kräuter können ebenfalls in das Olivenöl hinzugegeben werden.
  3. Die fertigen Spaghetti mit dem warmen Olivenöl mischen. Nun frische Kräuter, Pfeffer und eine Prise Meersalz (bei mir Rosmarin-Zitronen-Salz) hinzugeben. Mit frisch geriebenen Parmesan (und Salat) servieren.

Feststellungen: ich sollte nicht für mich alleine zwei Portionen kochen… Zu meiner Überraschung harmonierte der Asiasalat äußerst gut mit dem Essen. Vielleicht stelle ich daraus noch ein Pesto her.

Das ist mein Beitrag zum filmischen Blog-Event von Becky’s Diner.

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.