Quick and Dirty: Schweinebauch burmesisch

Im Spätsommer belegte ich die Küche mit meiner Einmacherei, wodurch wir kurzerhand beim Vietnamesen bestellten, der auch andere asiatische Gerichte im Angebot hatte. Jedenfalls waren mir die Edamame zu hart und ließ sie für den nächsten Tag übrig. Einen Blick in den Vorrat zeigten mir sowohl Schweinebauch als auch koreanische eingelegte Senfblätter. Um das zu einem gemischten asiatischen Abendessen zu machen, entschied ich mich für burmesischen Schweinebauch, welches ich später auch unter Chiang Mai Curry fand. Dazu gab es natürlich Reis. Auch wenn die Reisauswahl im Vorrat groß ist, entschied ich mich für Basmati. Sowohl Edamame als auch der Schweinebauch konnten überzeugen; die Senfblätter werde ich jedoch nicht erneut kaufen.

Quick and Dirty: Schweinebauch burmesisch

Burmesischer Schweinebauch

Gericht Fleischgericht, Schwein
Länder & Regionen Asiatisch, Thailändisch
Portionen 4 Portionen

Zutaten

  • 700 g Schweinebauch gewürfelt
  • 2-4 EL Fischsauce
  • 1 TL Kurkuma
  • 2 cm Ingwer optional
  • 8 Zehen Knoblauch gehackt
  • 4 Zwiebeln gewürfelt
  • 2 TL Paprikapulver edelsüß
  • Chili optional
  • 1-2 EL Öl
  • Salz
  • 1-2 EL Tamarindenpaste

Anleitungen

  1. Zwiebeln, Knoblauch mit den Gewürzen und der Fischsauce pürieren und in der Marinade das Fleisch mindestens für 15 Minuten einlegen.

  2. Das Fleisch im heißen Öl von allen Seiten scharf anbraten lassen. Anschließend für weitere 5 Minuten bei mittlerer Hitze schmoren lassen. Laut Rezept einen halben Liter Wasser dazugeben und eine Stunde simmern lassen. Bei mir war das Fleisch mit weniger Wasser in kürzerer Zeit weich.

  3. Abschließend die Tamarindenpaste untermischen und abschmecken.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.