Pfifferlingslasagne

Ich liebe Pfifferlinge! Als ich noch in Deggendorf wohnte, bin ich im Herbst natürlich gerne am Wochenende in der Früh losgezogen, um Schwammerl zu sammeln und am liebsten war ich an den Plätzen, wo es Pfifferlinge gab. Pfifferlinge bei Rahmschwammerl mit Knödel, Spaghetti mit Pfifferlingen und etwas Speck und Rührei mit Pfifferlingen und Speck waren die häufigsten Gerichte während der Zeit. Hier in München habe ich noch keinen passenden Wald gefunden, aber zur Not geht man in den Supermarkt oder Markt. Dieses Jahr wollte ich was besonderes zaubern: Mezzelune mit Pfifferlingfüllung. Nachdem der Nudelteig mir misslang, suchte ich nach einer Alternative und verarbeitete die Masse als Lasagne. Von dem Resultat war ich um ehrlich zu sein begeistert. Schön fluffig, schmeckt intensiv und liegt nicht zu schwer im Magen.

Pfifferlingslasagne

Pifferlingslasagne

Gericht Auflauf, Hauptgericht, Herbst, Nudeln
Länder & Regionen Regional

Zutaten

  • 1 TL Butter oder Butterschmalz
  • 250 g Pfifferlinge
  • 1 Schalotte
  • 1-2 TL Speckwürfel
  • 100 g Ricotta
  • 50 g Parmesan
  • 1 Eigelb
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Lasagneplatten
  • Milch
  • Parmesan

Anleitungen

  1. Für die Lasagnemasse die Pfifferlinge putzen und klein würfeln. Die Schalotte ebenfalls würfeln. Pfifferlinge, Schalotte und Speckwürfel in der Pfanne anschwitzen, würzen und abkühlen lassen. Anschließend den Backofen auf etwa 180 Grad vorheizen.

  2. Abgekühlt die Zutaten mit der Ricotta, dem Eigelb und dem Parmesan verrühren.

  3. Die Lasagneform einfetten und eine erste Schicht Lasagneblätter drauflegen. Darüber kommt eine Schicht Füllung usw. Nach der letzten Füllung noch eine Lage Lasagneblätter darüber legen, mit etwas Milch bedecken und Parmesan darüber streuen.

  4. Die Lasagne so lange in den Ofen stecken, bis der Käse goldbraun ist. Das dauert etwa 20 Minuten.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.