Fischcurry

Die besten Currygerichte bisher habe ich in Mumbai probiert. Leider kein Vergleich zu den hier angebotenen Speisen. In Mumbai, aber auch in Malaysia fand ich keine fertigen Currypulver. Entweder war ich in den falschen Läden, oder die Einheimischen bereiten das jeweils noch selbst zu, denn alle Zutaten entdeckte ich schon. Dafür erwartete mich in Marrakesch eine kleine Überraschung: auch hier gab es Curry! Das Currypulver in den Gewürzläden war hellgelb, roch angenehm, leicht exotisch und enthielt gar kein Chili, wodurch es sehr mild ist im Vergleich zu den bekannten indischen Currys.
FischcurryIch habe schon länger mit dem Gedanken gespielt selbst Currypulver oder -paste herzustellen, insbesondere weil mir die meisten fertigen Pasten nicht schmecken, jedoch behielt meine Faulheit doch jedes Mal die Oberhand. Daher freute es mich als Foodfreak in einem Blogevent dazu aufruf Curry selbst herzustellen.
Zuerst tendierte ich zu indischen Currys und zur marokkanischen Gewürzmischung. Dann stieß ich auf ein eher einfaches Rezept für kreolisches Curry und damit auch auf Fischcurry, was mich nicht mehr los lies.
Fischcurry
Somit wurden es Poudre de Colombo und Kari Pwason, was ich hoffentlich halbwegs authentisch zubereitet habe.
Rezept drucken
Poudre de Colombo
Menüart Eingemachtes, Gewürz
Küchenstil Indisch
Portionen
Zutaten
Menüart Eingemachtes, Gewürz
Küchenstil Indisch
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Chilischoten und die Knobizehe sehr fein hacken und zusammen mit dem Kurkumapulver vermischen. Nachdem mein Pürierstab langsam seinen Geist aufgibt, nutzte ich meinen Mörser.
  2. Die Samen möglichst getrennt voneinander rösten und anschließend ebenfalls in den Mörser geben. Falls eine feine Mühle vorhanden ist, schadet es auch nicht die Samen zu mahlen.
  3. Alle Zutaten zu einer möglichst homogenen Masse verarbeiten. Bei Bedarf Ölivenöl hinzugeben. Die Paste kann im Kühlschrank aufbewahrt werden.
Ich verwendete die Paste gleich weiter für das Kari Pwason.
Rezept drucken
Fisch-Curry
Menüart Fisch
Küchenstil Indisch
Portionen
Portion
Zutaten
Menüart Fisch
Küchenstil Indisch
Portionen
Portion
Zutaten
Anleitungen
  1. Fisch in kleine Würfel schneiden (etwa 1-2cm lang), salzen, pfeffern und auf die Seite stellen.
  2. Als erstes muss der Reis aufgesetzt werden. Nun Zwiebeln und Tomaten klein hacken. Zwiebeln in Öl anbraten. Dann die Tomaten, Currypaste und den Fisch hinzugeben. Das ganze kurz (5-10 Min) köcheln lassen. Anschließend den Thymian hinzugeben und das Gericht abschmecken.
  3. Das Fischcurry zusammen mit dem Reis servieren.

Du magst vielleicht auch

3 Kommentare

  1. Fisch finde ich lecker! Curry liebe ich! Ich will schon immer gerne Fischcurry machen, das sollte ich langsam mal tun! Mit Garnelen habe ich es schon. Kannst ja mal bei mir schauen kommen. Liebe Grüße, Toni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.