Papa a la huancaina

Papa a la Huancaína war für mich die große Überraschung im peruanischen Kochkurs. Kartoffeln esse ich durchaus gerne, aber mit einer Kondensmilch-Keks-Sauce konnte ich sie mir beim besten Willen nicht vorstellen. Vorsichtig probierte ich wie der Rest der Gruppe dieses Gericht und war wie jeder positiv überrascht. Beim zweiten Kochkurs wurde eine Platte peruanischer Schärfe gemacht, während zwei normal scharfe Platten ihr Dasein fristeten. Natürlich war es nur eine Frage der Zeit, bis ich das Gericht daheim nachmachte. Auch wenn ich nicht die Chilipaste hatte, konnte ich mit etwas Chilipulver dem Geschmack zumindest nahe kommen.

Papa a la huancaina

Papa a la Huancaína

Gericht Salat, Sommer, Vegetarisch
Länder & Regionen Peruanisch, Südamerikanisch
Portionen 8 Personen

Zutaten

  • 1 kg Kartoffeln festkochend
  • 400 g Frischkäse
  • 160 ml Kondensmilch ohne Zucker
  • 1 Päckchen Cracker ohne extra Salz
  • 2-3 EL Gelbe Chilipaste ansonsten Habaneros pürieren oder Habaneropulver
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1/2 Zwiebel
  • 1/2 Limette Saft davon
  • Sonnenblumenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Dekoration

  • 3 Eier hartgekocht
  • Schwarze Oliven
  • Paprika
  • Salatblätter nach Geschmack

Anleitungen

  1. Kartoffeln schälen und mit 1 TL Salz kochen. Auskühlen lassen und anschließend in Scheiben schneiden.

  2. Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen. Klein geschnittenen Knoblauch und Zwiebel darin glasig andünsten. Zuletzt die Chilipaste hinzugeben, verrühren und vom Herd nehmen.

  3. Die Mischung, den Frischkäse und die Kondensmilch mit ein wenig Crackern in einen Mixer geben und pürieren. Die Sauce soll dickflüssig sein. Je nach Bedarf mehr Cracker hinzufügen und mixen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken.

  4. Zum Servieren die Eier in Scheiben und die Paprika in Streifen schneiden. Die Kartoffelscheiben auf einer Platte drapieren, die Sauce darüber geben und schließlich mit der Dekoration verzieren.

Rezept-Anmerkungen

Der Salat schmeckt finde ich besonders gut, wenn er ein wenig durchgezogen hat.

Nach langer Zeit schaffe ich es mal wieder an einem Blogevent teilzunehmen – und dann gleich mit zwei Beiträgen.  Urs von Coconut & Cucumber – Lieblingsrezepte möchte bei zorras Kochtopf südamerikanische Gerichte sehen. Als zweites präsentiere ich meine Papa a la Huancaina.

Papa a la huancaina

Du magst vielleicht auch

4 Kommentare

  1. Liebe Dani, WOW .. dein zweiter Beitrag .. eine gewagte Kombination. Sehr spannend. Da hätte ich mich auch langsam ran getastet 🙂
    Danke fürs Mitmachen.
    Liebe Grüße, Urs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.