Quick und Dirty: Geschnetzeltes mit Kürbis und Pfifferling

Früher, als ich noch zur Schule ging, half ich im Spätsommer/Herbst häufiger bei der Kürbisernte auf einem Bauernhof. Die Teile wiegen einiges, sollen nicht beschädigt werden, aber gleichzeitig will man vorankommen. Also paar Leute pflücken, werfen sie dann dem Nachbarn zu, der sie fängt und weiterwirft, bis sie in der Kiste verstaut sind. Oder anders gesagt: Fitnessstudio für den Oberkörper ohne den Mitgliedsbeitrag zahlen zu müssen. Diese Ernten sind mir immer noch gut in Erinnerung, wodurch ich zwar jedes Jahr Kürbis esse, aber meist nach 1-2 Stück genug habe. Dieses Jahr wurde aus dem Hokkaido ein Geschnetzeltes mit Pfifferlingen und dazu gabs Reis, den schließlich musste ich auch die Pfifferlingssaison mitnehmen. Auch wenn der Vorschlag der Kombi auf wenig Begeisterung stieß, kam das Gericht schlussendlich gut an.

Quick und Dirty: Geschnetzeltes mit Kürbis und Pfifferling

Rezept drucken
Geschnetzeltes mit Pfifferlingen und Kürbis
Quick und Dirty: Geschnetzeltes mit Kürbis und Pfifferling
Portionen
Portionen
Zutaten
Portionen
Portionen
Zutaten
Quick und Dirty: Geschnetzeltes mit Kürbis und Pfifferling
Anleitungen
  1. Die Minutensteaks passend für Geschnetzeltes klein schneiden. Den Kürbis möglichst klein würfeln. Die Pfifferlinge mit einem Pinsel abbürsten und in passende Stücke schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken.
  2. In einer Pfanne Öl erhitzen. Anschließend die Zwiebel und den Knobi dazugeben. Das Fleisch darin braten. Wenn das Fleisch durchgebraten ist, dann die Pfifferlinge, den Kürbis und die Sahne hinzugeben.
  3. Zusammen mit dem Salz, Pfeffer, den Kräutern sowie den Preiselbeeren köcheln lassen, bis der Kürbis durch und die Sauce cremig ist. Parallel dazu die Beilage (Reis/Nudeln) zubereiten. Das Geschnetzelte abschmecken und zusammen mit der Beilage servieren.

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.