Reise: Porto – Zusammenfassung

Letzte Woche verbrachte ich im größtenteils sonnigen und warmen (teils fast zu heißem) Porto. Nachlesen könnt ihr das in den folgenden Beiträgen:

  • Teil 1: Geschäftsreise
    Leckeres Gebäck, Reception mit kleiner Bootsfahrt auf dem Douro, Gala Dinner im Portweinkeller Taylor’s
  • Teil 2: Porto selbst
    Sehenswürdigkeiten, Markthalle (Mercado Bolhao), Portweinkeller Croft und Burmester, Restaurant Tambla
  • Teil 3: Ausflüge
    Aveiro, Guimaraes und Braga mit Restaurant Tasca Nicolino, Douro-Tal

Besonders gut haben mir folgende Lebensmittel geschmeckt:

  • Pastéis de Nata
  • Oktopus-Salat und gegrillter Oktopus
  • Blutwurst (Morcela) und Hähnchenwurst
  • Bacalhau in den verschiedensten Varianten (täglich!)
  • Fruchtsalat mit Hähnchenfleisch
  • Porcalhada
  • Portwein, insbesondere Tawny 20 Jahre und weißer Portwein gemixt als Aperitiv

Schlecht essen kann man fast nicht, trotzdem gefielen mir die kleinen Lokale für Einheimische fast besser. Leider habe ich es nicht mehr geschafft grünen Wein und das Sandwich Francesinha zu probieren. Zumindest vom Letzteren habe ich ein Rezept und werde es irgendwann selbst zubereiten.
Was wäre eine solche Reise ohne kulinarische Mitbringsel? Genau, nix! Trotzdem bin ich immer wieder überrascht, was alles in so einen kleinen Handgepäckskoffer reinpasst… Okay, die drei großen Stangen Toblerone kamen erst in Zürich ins Handgepäck.

Reise: Porto - Zusammenfassung
Reise: Porto - Zusammenfassung

Nicht schlecht, oder? Insgesamt nahm ich das alles mit:

  • Portwein:
    • Croft Pink – Rosé Portwein (gut als Aperitiv)
    • Taylor’s 20 – Tawny 20 Jahre
    • Ferreira 20 – Tawny 20 Jahre
    • Burmester kleiner 4er Pack
  • Rosmarin-Honig
  • 1 kg Meersalz aus Aveiro
  • Sardinen in der Dose
  • Packung Ovo Moles aus Aveiro
  • 2 Kochbücher:
    • Portugal at Table
    • Portwein-Rezepte
  • kleine Fliese als Deko

Daher auch gleich die Empfehlung Luftpolsterfolie mitzunehmen. In den meisten Portweinkellern kann man allerdings auch Luftpolsterfolie speziell für die Flaschen kaufen (Preis 1-2 Euro).
Ferner gibt es in Portugal leckere Liköre, weitere Weine, Bacalhau, Pastéis de Nata (gut verpacken oder überteuert am Flughafen kaufen), Gewürze und Kräuter, Oliven, Olivenöl, Piri Piri (Schoten, eingelegt und als Sauce) und vieles mehr. Oder anders gesagt: ein Paradies für Foodies 😀

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.