Gratinierter Spargel mit Spinat

Wenn ich an das Essen denke, was ich früher als Kind nicht mochte, muss ich grinsen. Gemüse? Schwierig. Fleisch? Schwierig? Obst? Immer gerne! Käse, selbst Stinkekäse? Kein Problem!
Die meisten Fleischgerichte schmeckten mir einfach nicht und später lebte ich ein paar Jahre fast vegetarisch. Aber auch bei Gemüse war ich sehr wählerisch. Mit Salat, Auberginen, Kohlrabi und vielem mehr konnte man mich jagen. Karotten mochte ich dahingegen nur roh (wobei mir rohe Karotten immer noch am liebsten sind). Dementsprechend begeistert war ich immer vom Sonntagsbraten mit Knödeln und Salat… Zumindest Knödel schmeckten mir.
Ein weiteres Gemüse, was ich kaum aß, war – nein, nicht Spinat – Spargel! Grünen Spargel aß ich sowieso nicht und beim weißen nur ein paar wenige, ausgewählte Spitzen. Kartoffeln und die Sauce dazu fand ich immer bedeutend leckerer.
Mein Interesse für Spargel wurde eigentlich erst während meiner Zeit in Stuttgart geweckt. Dort gab es auf dem Markt bei der Arbeit immer frischen, leckeren und zudem günstigen, der die meiste Zeit aus Bruchsal stammte. Langsam tastete ich mich an diese Stangen heran. Mittlerweile greife ich sehr gerne zum Spargel. Gestern experimentierte ich mit Spinat (den ich immer noch liebe), niederländischem Käse, Geräuchertem und einer halben Habanero (ich vertrage es scharf).
Gratinierter Spargel mit Spinat
Rezept drucken
Gratinierter Spargel mit Spinat
Portionen
Portionen
Zutaten
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Den Backofen auf 180° C aufheizen.
  2. Den Spargel schälen und die Enden abschneiden. Im Salzwasser gar kochen.
  3. In der Zwischenzeit den Spinat waschen und gegebenenfalls klein zupfen. Die Knoblauchzehe klein hacken, ebenso wie die Halbe Habanero. Den Spinat zusammen mit Knoblauch und dem Chili in einer Pfanne bei mittlerer Temperatur zusammen fallen lassen.
  4. Nebenbei das Geräuchertes klein schneiden.
  5. Eine Auflaufform einfetten. Den Spargel in die Auflaufform legen, den Spinat und das Geräucherte darauf geben. Zum Schluss etwas Käse auf den Spinat und den Spargel verteilen und die Auflaufform in den Backofen schieben. Nach etwa 15 Minuten ist das Essen fertig!
Zum gratinierten Spargel passen sowohl Kartoffeln als auch Steaks.
Warum ich euch diese Geschichte erzählte? Nun, Janke von Jankes Soulfood feiert ihren ersten Bloggeburtstag und hat passend dazu ein Blogevent mit dem Thema Geschmackswandel am laufen.
Gratinierter Spargel mit Spinat

Du magst vielleicht auch

4 Kommentare

  1. Huhuuuuu und Dankeschön für deinen tollen Beitrag zum Geschmackswandel-Event, liebe Daniela ♥ Das klingt sehr lecker, was du da gekocht hast. Gerade gestern haben wir den ersten Spinat im Garten geerntet.
    Liebste Grüße und ein schönes Wochenende
    Janke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.