Finnischer Steckrübenauflauf

Nach meinem Auslandssemester in Finnland, was kurz vor Weihnachten endete, blieb ich noch ein paar weitere Tage oben, um im Januar in Skandinavien Interrail auszunutzen (beste Reisezeit…). Das brachte mich dazu Weihnachten im hohen Norden zu verbringen und finnisches Weihnachtsessen zu probieren.
Während es am 24. viel Fisch und den Porridge (riisipuuro) gab, kamen die folgenden Tage neben Reste vor allem Aufläufe aus Karotten (porkkanalaatikko), Steckrüben (lanttulaatikko), Kartoffeln (imelletty perunalaatikko) und Leber (maksalaatikko), Salat, der Weihnachtsschinken (joulukinkku), verschiedene Saucen, Weihnachtsbrot, Gebäckteile mit Zwetschgen (joulutortut) sowie Glögi, den finnischen Glühwein, mit Mandeln und Rosinen auf den Tisch.
Eigentlich wollte ich schon mehrmals die Aufläufe selbst ausprobieren, aber irgendwie fand sich immer eine Ausrede. Nachdem der Küchen Atlas Blog nun zum Blogevent Wintergemüse aufrief, nahm ich dies zum Anlass endlich einen der Aufläufe zu machen: Steckrübenauflauf.

Die Steckrübe, die ich gekauft habe, ist zugegeben etwas hell:

Finnischer Steckrübenauflauf

Steckrüben habe eine runde Form und eine helle bis violette Schale. Beim Aufschneiden verströmen sie einen süßlichen Geruch, der an Kohlrabi erinnert. Die Steckrübe nimmt leicht andere Aromen an und sie wurde in Deutschland bisher vor allem in Notzeiten gegessen. Währenddessen gehört sie in Finnland zum typischen Weihnachtsessen und ich habe auch schon von Steckrübenbrei und -suppe in Schweden und Norwegen gehört.

Finnischer Steckrübenauflauf
Rezept drucken
Finnischer Steckrübenauflauf
Küchenstil Finnisch
Portionen
Portionen
Zutaten
Küchenstil Finnisch
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Steckrübe waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Anschließend die Steckrübe in Salzwasser weich kochen.
  2. Währenddessen die Semmelbrösel in Sahne oder Milch einweichen.
  3. Die Steckrüben zerstampfen und mit den Semmelbröseln sowie Nüssen mischen. Eier mit dem Rübensirup und den Gewürzen verrühren und zu den Steckrüben geben. Die Mischung in eine eingefettete Form geben, bei Bedarf etwas Butterflocken darauf verteilen und für etwa 1 1/2 bis 2 Stunden in den auf 160°C vorgeheizten Backofen schieben.
  4. Wer eine schöne Kruste mag, kann gegen Ende den Grill anschalten.
Finnischer Steckrübenauflauf

Finnischer SteckrübenauflaufWas mir an dem Gericht gefällt ist, dass ich mich sofort wieder wie in Finnland fühle. Zudem schmeckt mir das leicht nussige Gericht. Die Nüsse harmonieren perfekt mit der Steckrübe, die eigentlich hierzulande eher Notessen war.
Das war mein Beitrag zur Blogparade Wintergemüse und ich hol mir noch eine Portion vom Steckrübenauflauf.

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.