Kirschen – Muffins und Likör

Wieder etwas, was ich aus meinem Besuch in Deggendorf mitnahm: Kirschen. Neben Kirschen naschen, durften meine Kollegen ein wenig an Muffins naschen. Ich versuche das Rezept wiederzugeben, nachdem ich es Pi mal Daumen mischte und nicht auf die Mengen achtete.

Schokocappuccino-Kirsch-Muffins

Kirschen - Muffins und Likör
Rezept drucken
Schokocappuccino-Kirsch-Muffins
Menüart Gebäck
Küchenstil Amerikanisch
Portionen
Zutaten
Menüart Gebäck
Küchenstil Amerikanisch
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Kirschen waschen und entsteinen. Zu erst die trockenen Zutaten miteinander verrühren. In einer zweiten Schüssel die feuchten Zutaten vermengen. Die trockenen Zutaten zu den feuchten rühren und anschließend Kirschen und Schokostreusel hinzugeben.
  2. Den Teig in die gefetteten Formen oder in ein mit Papierförmchen ausgekleidetes Backblech geben und für 20-25 Minuten in den auf 180°C vorgeheizten Backofen schieben.

Kirsch-Likör

Mit den restlichen Kirschen setzte ich nach Rücksprache mit einem Telefonjoker einen Likör an. Nachdem ich von einer Kollegin ein Gläschen voll Guarana bekommen hatte, gab ich ein wenig des Pulvers hinzu.

Rezept drucken
Kirsch-Likör
Anleitungen
  1. Alle Zutaten in einen Einmachbehälter geben. Likör 2-3 Monate ziehen lassen. Danach filtern und abfüllen.
Kirschen - Muffins und Likör

Beide Rezepte passen perfekt zum Kirsch-Blogevent von lecker & co.

Kirschen - Muffins und Likör

Du magst vielleicht auch

4 Kommentare

  1. Liebe Daniela,

    danke für deine tollen Rezepte. Auf das Bild vom Likör bin ich auch schon wirklich gespannt. DIe Muffins sehen auf jeden Fall schon sehr lecker aus.

    Liebe Grüße, Tina

  2. Liebe Daniela,

    hast du denn mitlerweile ein Foto vom deinem leckeren Kirschlikör? Ich bin nämlich gerade dabei das Rezeptbüchlein für den Gewinner zu erstellen und hätte dafür unheimlich gerne ein Foto vom feinen Nass.

    Liebe Grüße Tina

  3. Liebe Tina,

    bis jetzt habe ich nur das Foto vom Kirschliköransatz, welches hier im Post enthalten ist. Das erinnert mich, dass ich langsam mal den Likör abfüllen könnte. Vielleicht komme ich die nächsten Tage dazu.

    Liebe Grüße
    Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.