Sibirische Pelmeni

Ich liebe Pelmeni. Wenn ich die Gelegenheit habe, nehme ich sie gerne war und freue mich riesig auf eine Portion. Da mir der Aufwand zu groß war, entschied ich vor einigen Monaten eine Packung fertiger Pelmeni zu kaufen. Man konnte sie essen. Ein Geschmackserlebnis waren sie allerdings nicht. Das führte dazu, dass bei mir das Rezept für sibirische Pelmeni im Kochbuch Salt & Time raussprang. Ich musste endlich Pelmeni selbst machen! Ursprünglich wollte ich auch alle drei Füllungen ausprobieren – Fisch, Fleisch und Champignons. Allerdings bekam ich keinen vernünftigen Fisch und so entschied ich mich für Fleisch. Nachdem ich ohne Nudelmaschine arbeitete, wurde mein Teig etwas dicker. Mit Nudelmaschine reicht vermutlich etwas weniger. Praktischerweise kann man Portionen auch einfrieren. So hat man länger etwas vom Glück. Es ist wirklich viel Aufwand – der sich lohnt. Geschmacklich einfach top!

Sibirische Pelmeni

Sibirische Pelmeni

Gericht Fleischgericht, Nudeln
Länder & Regionen Osteuropäisch

Zutaten

Teig

  • 700 g Mehl möglichst Pizzamehl
  • 1 TL Salz
  • 2 Eier
  • 200 ml Wasser

Fleischfüllung

  • 500 g Hackfleisch eigentlich gemischt, bei mir reines Rinderhack
  • 1 Zwiebel gehackt
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer gemahlen

Anleitungen

  1. Das Mehl auf eine saubere Arbeitsfläche geben und in der Mitte eine Kuhle drücken. Dort hinein Salz und die Eier geben. Langsam das Wasser hinzugeben und den Teig kneten, bis er eine gute Konsistenz hat. Das dauert etwa 5-7 Minuten.

  2. Den Teig in eine Folie einschlagen und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

  3. Für die Füllung alle Zutaten vermischen.

  4. Den Teig möglichst dünn ausrollen. Das nächste Mal verwende ich hierfür eine Nudelmaschine. Mit einem Schnapsglas Teigkreise ausstechen. Einen TL Füllung darauf geben und nun den Teig in Halbmonde falten. Die Ränder festdrücken und anschließend die Ecken zusammen bringen, so dass diese kleben.

  5. Die Pelmeni kann man entweder sofort kochen oder einfrieren. Gekocht werden sie für etwa 5 Minuten in Salzwasser. Besser schmeckt es in Brühe oder/und mit einem Lorbeerblatt. Man sieht, dass die Pelmeni fertig sind, wenn sie auf der Oberfläche schwimmen.

  6. Sie schmecken warm mit Sauerrahm, Dill und Pfeffer.

Sibirische Pelmeni

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.