Rezension: Salt & Time

Normalerweise bin ich jemand, der gerne länger auf ein Kochbuch wartet, um es möglichst günstig zu erstehen. Ich habe genügend Kochbücher, gedruckt und vor allem als ebook. Es gibt jedoch Ausnahmen und eine der letzten war Salt & Time. Dieses Kochbuch von Alissa Timoshkina führt uns nach Russland, genauer gesagt nach Sibirien. Die Autorin zeigt dabei, dass die russische Küche auch von ausländischen Einflüssen geprägt ist. Einige Gerichte verortet man eher in typische asiatische Länder.

Rezension: Salt & Time
Copyright Interlink Publishing

Aufgeteilt in die Kategorien Starters, Sides & Salads, Soups, Main Dishes, Pickles & Ferments, Desserts und Drinks erfährt man einen schönen Querschnitt der russischen Küche der Autorin. Gut gefiel mir die anfängliche Lebensmittelkunde. Anschließend werden viele Gerichte serviert, wie Ganoush, Herring in Furs, Olivier Salad und Pelmeni. Ausprobiert habe ich natürlich auch einiges:

  • Babushka Ganoush: sehr lecker
  • Courgette Dip: ähnlich wie Babushka Ganoush, fand ich aber noch besser.
  • Creamy Mushrooms: einfach und lecker
  • Okroshka: leichte Sommersuppe, die ich vermutlich erneut zubereiten werde. Erinnert an einen flüssigeren Salat.
    Rezension: Salt & Time
  • Schtschi: wärmende Suppe für den Winter
    Rezension: Salt & Time
  • Borsch: gerne wieder
  • Sibirian Pelmeni: nam! Leider etwas aufwändiger, aber geschmacklich deutlich besser als fertige.
    Rezension: Salt & Time
  • Blini: gerne wieder.

Wer sich für die Küche interessiert, wird sicherlich das ein oder andere finden.

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Oh, das sieht sehr lecker aus! Habe eigentlich vorbeigeschaut, um Deinen Zuckerutsalat nachzuschauen und dann sehe ich dies Buch! Danke! Ist der Bortsch gut? Liebe Grüsse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.