Feigenflammkuchen

Während ich hier brav meinen Tee schlürfe *grummel*, zeig ich euch mein heutiges leckeres Essen.
Ursprünglich wollte ich zudem Apfel- und Zwetschgentaschen aus Hermannteig herstellen, doch weder Teig noch die netten Formen wollten mitmachen, so dass es kurzerhand gefüllte Semmeln wurden, die sich als nicht fotogen erwiesen 😉
Nun zu den Feigen… Ursprüngliche Idee war ein Feigen-Flammkuchen mit Ziegenfrischkäse, jedoch fand ich auf die Schnelle nur Ziegenkäse, welcher letztendlich auf dem Teig landete. Als Creme wurde Frischkäse zweckentfremdet. noch ein paar Speckstreifen darauf und schon war ein leckeres Essen fertig. Nur der Rand erinnert ein wenig zu sehr an Pizza…

Feigenflammkuchen

Rezept drucken
Feigenflammkuchen
Küchenstil Amerikanisch
Portionen
Portion
Zutaten
Küchenstil Amerikanisch
Portionen
Portion
Zutaten
Anleitungen
  1. Mehl, Salz, Hefe und Wasser vermischen und zu einem Brei verarbeiten; den Teig etwa 30 Minuten ruhen lassen.
  2. Teig ausrollen (am besten rechteckiges Backblech, im Notfall rundes nehmen), Frischkäse darauf verteilen (Creme Fraiche ist cremiger), Feige, Ziegenkäse und Speck verteilen und für etwa 20 Minuten bei 220°C in den Backofen.

Feigenflammkuchen

Gleichzeitig ist dies mein Beitrag zum Herbstevent von Naschkatzenalarm und Kulinarikus.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.