Zander mit Bärlauchkruste, Kohlrabigemüse und Kartoffelchips

Ich habe gerne etwas Vorrat daheim, um nicht unbedingt auf Einkäufe unter der Woche angewiesen zu sein. Dafür kommt bei mir zu viel dazwischen, wie nochmal etwas im Hackerspace machen, Feuerwehreinsätze oder was auch immer. Lieber habe ich etwas daheim und kann daraus was kochen, als Essen zu bestellen/liefern zu lassen. So wanderte auch einmal Zanderfilet in den Gefrierschrank. Bis zum Winter wollte ich möglichst viele Vorräte vernichten, um den Gefrierschrank praktisch abtauen zu können. Dabei erinnerte ich mich an Überbackener Zander mit Kohlrabi und blauen Chips von Alfons Schubeck. Die blauen Chips wurden durch etwas dickere „normale“ Kartoffelscheiben ersetzt, anstelle von Petersilie wurde Bärlauch (ebenfalls aus dem Vorrat) für die Haube verwendet und joa, der Teller war definitiv nicht so edel angerichtet. Trotzdem konnte das Gericht bei den Kameraden, die zu Besuch waren, überzeugen.

Zander mit Bärlauchkruste, Kohlrabigemüse und Kartoffelchips

Zander mit Bärlauchkruste, Kohlrabigemüse und Kartoffelchips

Gericht Fisch
Länder & Regionen Regional
Portionen 4 Portionen

Zutaten

Zander

  • 45 g Toastbrot
  • 125 g Butter weich
  • 2 TL Senf Dijon, hier Maulbeerensenf
  • 1 EL Tafelmeerrettich
  • 1 EL Bärlauchpaste im Original: 1 EL Petersilie und 5 Estragonblätter
  • Salz
  • Pfeffer
  • 400 g Zanderfilet

Kartoffelchips

  • 2 Handvoll Kartoffeln im Original: 2 Trüffelkartoffeln
  • Olivenöl
  • Salz

Kohlrabigemüse

  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 100 g Sahne
  • 1 TL Speisestärke
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1-2 EL Petersilienblätter gehackt
  • 20 g Butter
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen

  1. Für die Gratiniermasse Toastbrot zerkleinern und zu Bröseln mahlen. Butter, Senf, Meerrettich, Bärlauchpaste unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Laut Originalrezept die Masse zu einer Rolle formen und 1/2-1 Stunde kühl stellen.

  2. Die Kartoffeln hobeln und auf ein Backblech geben. Mit Salz würzen und mit Olivenöl beträufeln. Im Backofen bei etwa 180 Grad so lange backen, bis die Kartoffelscheiben knusprig sind.

  3. Für das Kohlrabigemüse die Sahne in einem Topf erhitzen und mit der Stärke eindicken. Knoblauch sowie den Kohlrabi in Spalten geschnitten dazugeben und abschmecken.

  4. Den Zander waschen, trocken tupfen, salzen und auf ein Backblech setzen. Die Gratiniermasse auf den Zander geben. Den Fisch auf der untersten Schiene etwa 4 Minuten goldbraun überbacken. Den Fisch noch kurz auf dem Backblech nachziehen lassen.

  5. Alles zusammen servieren.

Zander mit Bärlauchkruste, Kohlrabigemüse und Kartoffelchips

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.