Gebackener Knoblauch

Kennt ihr gebackenen Knoblauch? Ich bin vor einigen Jahren eher durch Zufall auf ihn gestoßen, nachdem ich zu viel Knoblauch zu Hause hatte und ihn nicht wegschmeißen wollte. Knoblauch in ausreichender Menge backen und mit etwas Öl aufbewahren rettet ihn vor der Biotonne. Gebackener Knoblauch schmeckt trotz alledem angenehm nach Knoblauch, hinterlässt allerdings keine solche Knoblauchfahnen. Er passt super in Kartoffelbrei oder in Joghurtdipps. Daher habe ich inzwischen immer welchen im Vorrat!

Gebackener Knoblauch

Gebackener Knoblauch

Gericht Aufstrich, Gewürz
Länder & Regionen Regional

Zutaten

  • Knoblauchzehen
  • Öl

Anleitungen

  1. Für die Paste aus gebackenem Knobi ein paar Knoblauchzehen in Alufolie wickeln und bei 180°C ungefähr 30-45 Minuten im Backofen backen.

  2. Nachdem die Knoblauchzehen etwas abgekühlt sind, die Schale entfernen und die weichen Zehen mit Olivenöl pürieren. Mit Öl bedeckt hält sich die Paste einige Monate im Kühlschrank.

Rezept-Anmerkungen

Die Paste verleiht Gerichten den typischen Geschmack von gebackenem Knoblauch. Ich verwende sie vor allem für den Knobidipp: vermischt mit Joghurt, Kräuter oder/und Gewürzen. Statt Joghurt kann man auch saure Sahne verwenden oder Joghurt mit Majo mischen.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.