Rezension: Es geht auch ohne Plastik

Als ich per Rundmail das Buch „Es geht auch ohne Plastik“ angeboten bekam, war ich interessiert und skeptisch zugleich. Wie schaut die 30-Tage-Challenge aus? Was ist umsetzbar und was nicht? Ich bin durch Feuerwehr, Arbeit und Hobbys häufig eingespannt. Kann ich trotzdem plastikfrei einkaufen oder hapert es da schon an der Zeit und der verfügbaren Läden? Welche plastikfreien Alternativen gibt es beispielsweise zu Zahnpasta und Zahnbürste? Das versuche ich in den nächsten Wochen immer Sonntags zu berichten – genauso wie die Challenge bei mir läuft.

Rezension: Es geht auch ohne Plastik
Copyright Randomhouse

Wer neugierig geworden ist, es gibt auch eine Leseprobe.

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Finde ich super spannend und freue mich dann auf die kommenden Sonntage! Ich stelle meinen Lebensstil in den letzten Monaten auch auf Nachhaltigkeit um. Bei mir liegt der Fokus bisher auf Bio und Regionalität. Finde es wichtig die Umwelt zu schonen, was so, finde ich, schon sehr gut geht. Kaufe nicht nur in Bio-Supermärkten ein sondern achte auch auf Naturkosmetik, Fair Trade Mode und bin sogar zu Nahrungsergänzungsmittel von Baerbel-Drexel.de/Shop gewechselt, weil die 100% naturrein sind. Plastikfrei zu leben wäre noch ein weiterer Schritt in die richtige Richtung, stelle ich mir aber sehr anstrengend vor. Bin gespannt auf deine Berichte und werde mir auch das Buch holen. Hoffe auf gute Tipps. 🙂

    Frederike

    1. Hallo Frederike,

      Regionalität versuche ich auch, bei Bio hapert es etwas bei mir. Plastik ist bisher allerdings noch etwas auf der Strecke geblieben, aber es ist auch nicht so einfach, wie es klingt. Naturkosmetik ist ein guter Punkt. Dazu könnte ich eigentlich auch wechseln.

      Viele Grüße,
      Dani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.