Quick and Dirty: Rippchen mit BBQ-Sauce

Bei meiner Fleischbestellung wanderten auch Rippchen in den Warenkorb und somit bei mir. Ich liebe Rippchen, vor allem wenn die Marinade eine knusprige Kruste über dem Fleisch gebildet hat. Nachdem das Kochbuch Backe, Brust und Bauch** ein paar Rippchen-Rezepte bietet, wählte ich die geräucherten Rippchen mit BBQ-Sauce aus – die Sauce klang einfach zu gut – und ließ das Räuchern bleiben. Die Sauce ist einfach zuzubereiten, die Rippchen brauchen Dank Alufolie relativ lang, schmecken aber gigantisch und die Marinade/Sauce kommt sehr gut zur Geltung. Für den Mitesser war sie fast zu scharf. Dazu gab es einfache Pommes mit selbst gemachtem Pommesgewürz. Ursprünglich wollte ich auch Karottensticks machen, aber die Menge an Fleisch reichte locker.

Quick and Dirty: Rippchen mit BBQ-Sauce

Spareribs mit BBQ-Sauce

Gericht Fleischgericht, Grillen
Länder & Regionen Amerikanisch
Vorbereitungszeit 6 Stunden
Zubereitungszeit 3 Stunden 20 Minuten
Arbeitszeit 9 Stunden 20 Minuten

Zutaten

  • 4 Zehen Knoblauch
  • 20 g Ingwer
  • 1 Schote Chili
  • 2 EL Öl
  • 330 ml Malzbier
  • 4 EL Sojasauce
  • 1 EL Worcestershiresauce falls vorhanden
  • 2 EL Honig
  • 1/2-1 TL Paprikapulver, Cayennepfeffer, Rauchsalz je
  • 1 kg Spareribs
  • 400 ml Tomaten
  • Tabasco, Essig und Senf nach Geschmack

Anleitungen

  1. Für die Marinade Knobi, Ingwer und Chili fein hacken und in Öl anschwitzen. Tomaten würfeln. Tomaten, Malzbier, Sojasauce, Worcestersauce, Honig, Paprika, Cayennepfeffer und Rauchsalz zugeben und 25 Min köcheln lassen. Marinade abschmecken. Die Rippchen auf der Knochenseite einschneiden, mit Salz und Pfeffer einreiben und mindestens 6 Stunden in der Marinade einlegen.

  2. Backofen auf 160°C vorheizen. Ein tiefes Backblech mit Alufolie auslegen, die Rippchen mit der Marinade darauf legen und mit Alufolie verschließen. Die Rippchen 1 1/2 h im Ofen garen. Die Folie entfernen, den Grill anschalten und die Rippchen mit Fleischseite nach oben grillen, bis sie knusprig sind. Die restliche Marinade zu den Rippchen als Sauce servieren.

** Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.  Nähere Hinweise dazu finden sich im Impressum.

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Das klingt herrlich! Ich habe jetzt schon öfter von dem Buch „Backe, Brust, Bauch“ gelesen und muss sagen, es scheint wirklich gut zu sein. Ich werde es mir wohl holen, um alle leckeren Rezepte daraus lesen zu können. Die Soße für die Rippchen werde ich morgen direkt ausprobieren. Allerdings als Soße, nicht als Marinade. Ich nehme immer die Rippchen von Aumaerk. Die kommen immer schon fix und fertig gewürzt, so dass ich nichts mehr machen muss außer sie auf den Grill zu legen. Richtig lecker und unglaublich zart. Wenn du die auch mal probieren magst, schau auf http://www.aumaerk.at/Shop/ vorbei, da bestell ich meine immer. Die Soße zum Dippen wird bestimmt richtig gut dazu. Danke Dir fürs Rezept!

    Gruß!
    Marian

    1. Lieber Marian,
      als Soße habe ich den Rest der Marinade verwendet und war damit mehr als zufrieden. Klar muss man es etwas würziger mögen, aber man kann die Menge an Chilis auch variieren. Viel Spaß beim Nachmachen! Vom Kochbuch „Backe, Brust, Bauch“ bin ich immer noch begeistert und habe noch das ein oder andere Rezept ausprobiert, u.a. Spider Steaks. Den Shop werde ich mir nachher noch anschauen, danke für den Tipp!
      Viele Grüße
      Dani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.