Neues Jahr, neue Challenge

Letztes Jahr habe ich mit einer Challenge angefangen. Stark angefangen und stark nachgelassen trifft es gut. Irgendwie kam immer was dazwischen. Nachdem es mir aber ziemlich viel Spaß machte, mich in jedem Monat verstärkt mit einem Thema zu beschäftigen, möchte ich diese Idee wieder aufgreifen. Für dieses Jahr habe ich mir eine Mischung aus alten, nicht bearbeiteten Themen, früheren Reisezielen mit nicht gekochten Köstlichkeiten und für mich – und hoffentlich auch für euch – interessante Themen überlegt.

Neues Jahr, neue Challenge

Im Januar will ich thematisch nach China und Malaysia reisen. In beiden Ländern war ich kurz und habe ein paar Köstlichkeiten mir gemerkt, die ich leider nie nachgekocht habe. Genau das möchte ich im Januar ändern. Nachdem es vermutlich kalt oder zumindest ekelhaft sein dürfte, sind warme, leicht scharfe Gerichte genau das richtige!
Der Februar ist sehr regional. Das Thema des Monats ist lokales Superfood. Die Idee dazu kam mir durch ein Blogevent von Giftigeblonde und The Apricot Lady und nachdem es noch mehr Superfood als meine beschriebenen Leinsamen gibt, kann man das gut als Challenge-Thema verwenden.
Der März ist faul und international mit Sandwiches aller Art. Beispielsweise würde ich gerne das Kubanische Sandwich nachmachen, was ich in Miami probiert habe. Zudem sind auf meiner internen Liste einige witzige internationale Varianten aufgefallen, die ich endlich einmal nachkochen sollte.
Nachdem ich bei manchen Gerichten gerne mit Alkohol koche und ich einige Leute kenne, die das nie machen, beschäftige ich mich im April mit Alkohol im Essen.
Im Mai reise ich kulinarisch nach Südostasien, um ein paar weitere exotische Gerichte einzuheimsen. Irgendwie muss ja meine Liste an Gerichten, die mich interessieren würden, ja kleiner werden.
Vom letzten Jahr übrig geblieben ist der Italien-Monat Juli. In Italien war ich häufig im Urlaub, aber meist gab es dann doch Pizza, selten Pasta und einmal Risotto, weil ich es mir eingebildet habe. Als ich beruflich im Süden war, wurde wenigstens ein wenig mehr probiert und genau das möchte ich im Juli auch machen: ausprobieren, was Italien noch zu bieten hat.
Der August ist ebenfalls übrig geblieben. Letztes Jahr wollte ich bereits kulinarisch nach Schweden reisen und z.B. Knäckebrot selbst backen. Ich hoffe das klappt in diesem Jahr dann wirklich!
Im September möchte ich mich ums Haltbarmachen kümmern. Einige Rezepte und allgemeine Informationen habe ich bereits auf der Seite Halbarmachen, aber da geht sicherlich noch mehr. Passend dazu ist auch die übergeordnete Seite Saison, denn nur während der Saison macht einmachen auch Sinn.
Aus dem letzten Jahr verschoben und kombiniert ist das Thema des Oktobers, Bayern und Bier. Es gibt viele lokale Gerichte, die ich mir schon länger vorgenommen und viel zu selten gekocht habe. Zudem kann man mit Bier auch einiges anstellen, wie Bierteig oder Biersenf.
Der November wird saisonal mit Rote Beete. In Australien habe ich einige Gerichte mit Rote Beete probiert und hier in der lokalen Küche gibts beispielsweise Salat. Da lässt sich sicherlich was draus machen.
Das Jahr ende ich im Dezember mit dem Thema Äpfel. Hier haben sich auch einige Rezepte angesammelt, die endlich oder mal wieder rausgepackt werden sollten. Da bietet sich der Dezember an.
Klingt das für euch spannend?

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.