Restaurant: nam nam

Wer kennt das von euch? Früher läuft man täglich an einem Restaurant/Café/Imbiss vorbei, nimmt sich vor, dort einmal hineinzugehen und schafft es doch irgendwie nicht. Kaum nach dem Umzug befindet man sich dann plötzlich innen drinnen und fragt sich, warum man das nicht früher gemacht hat. So ging es mir mit dem Thai-Restaurant nam nam.

Im nam nam gibt es Zettel mit der Speisekarte, wo oben die Preisstufen angezeigt sind. Es gibt nur 8 verschiedene Preise. Am Zettel kreuzt man dann an, was man bestellen will. Schon allein das hat mich fasziniert.

Normalerweise probiere ich gerne auch Vorspeisen (und Nachspeisen), aber diesmal entschied ich mich für ein einzelnes Hauptgericht: Panaeng Ped. Das ist eine gebackene Ente in Panaeng-Curry-Sauce. Dazu gabs Salat und Reis. Sehr lecker. Das Curry war angenehm würzig und die Ente schmeckte lecker. Auch meiner Gegenüber hat ihr Gericht gut gemundet.

Der Service hätte etwas besser sein können, aber das Essen fand ich genial!

Restaurant: nam nam

nam nam
Amalienstr. 25
80333 München
www.nam-nam.eu

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.