Pumpkin White Hot Chocolate

Als mich Melli von der Tomateninsel fragte, ob ich mich bei ihrem neuen Blogevent wir kochen uns durch das Alphabet mitmachen würde, war das keine Frage. Nachdem mir schon die vegetarische Weltreise gut gefiel und ich gerne mitmachte, war klar, dass ich auch diesmal mitmachen würde. Ursprünglich wollte ich für den Buchstaben P, der diesen Monat dran ist, eine Pecan-Choc-Tarte machen, aber mit Erkältung war mir ein warmes Getränk lieber. Durch Zufall stieß ich auf das Rezept von Pumpkin White Hot Chocolate auf Canadian Living. Ich liebe weiße Schoki, es ist ein warmes Getränk und enthält dann noch Kürbis, also passend für den Buchstaben P.

Pumpkin White Hot Chocolate
Rezept drucken
Pumpkin White Hot Chocolate
Durch Zufall stieß ich auf das Rezept von Pumpkin White Hot Chocolate auf Canadian Living. Ich liebe weiße Schoki, es ist ein warmes Getränk und enthält dann noch Kürbis, also passend für den Buchstaben P.
Pumpkin White Hot Chocolate
Menüart Getränk, Herbst
Küchenstil Amerikanisch
Kochzeit 5 Minuten
Portionen
Portion
Zutaten
Menüart Getränk, Herbst
Küchenstil Amerikanisch
Kochzeit 5 Minuten
Portionen
Portion
Zutaten
Pumpkin White Hot Chocolate
Anleitungen
  1. Erst einmal wird die Milch erwärmt.
  2. Nebenbei kann man gleich die weiße Schoki reiben oder in kleine Stücke schneiden.
  3. Wenn die Milch warm ist, kommt fast die gesamte Schoki rein. Etwas wird für später auf die Seite gelegt. Jetzt kommen die Gewürze rein und die Milch wird gut umgerührt, bis die Schoki sich aufgelöst hat. Dann das Kürbispüree dazugeben und mit einem Stabrührer durchmixen. Das ergibt zudem einen schönen Schaum.
  4. Zum Schluss die Schokimilch in eine Tasse füllen, mit den restlichen Schokispänen bedecken und das einzelne Mashmallow daraufsetzen.
Rezept Hinweise

Wer das Kürbispüree wie ich erst einmal herstellen muss, halbiert zunächst einen Kürbis. Bei mir wars ein Hokkaido. Dann werden die Kerne entfernt und die Hälfte in Spalten geschnitten. Am besten sticht man auch etwas die Schale ein. Die Spalten kommen für grob eine Stunde in den Backofen bei etwa 180 Grad. Wenn das Fruchtfleisch weich ist, werden die Kürbisspalten herausgeholt, müssen etwas abkühlen, bevor man sie von der Schale abkratzt. Das Fruchtfleisch kann dann mit dem Pürierstab zu Püree verarbeitet werden.

Pumpkin White Hot Chocolate

Wer das Kürbispüree wie ich erst einmal herstellen muss, halbiert zunächst einen Kürbis. Bei mir wars ein Hokkaido. Dann werden die Kerne entfernt und die Hälfte in Spalten geschnitten. Am besten sticht man auch etwas die Schale ein. Die Spalten kommen für grob eine Stunde in den Backofen bei etwa 180 Grad. Wenn das Fruchtfleisch weich ist, werden die Kürbisspalten herausgeholt, müssen etwas abkühlen, bevor man sie von der Schale abkratzt. Das Fruchtfleisch kann dann mit dem Pürierstab zu Püree verarbeitet werden.

Pumpkin White Hot Chocolate

Das ist mein Beitrag zum Buchstaben P. Mehr Rezepte findet ihr bei der Tomateninsel.

Pumpkin White Hot Chocolate

Du magst vielleicht auch

6 Kommentare

  1. Hi Daniela,
    P wie Pumpkin. Auf die Idee bin ich nicht gekommen. Da sieht man mal wieder für was die Blog-Events gut sind 😉
    Ich muss mich da der Frage von Friederike anschließen. Ich bin nämlich auch ein bißchen skeptisch bzgl. des Geschmacks. Schmeckt das aufgrund des Kürbis einfach nur etwas süßer oder wirklich nach Kürbis?
    LG Melli

  2. Hi Melli,
    ich kann deine Bedenken verstehen. Der Geschmack hängt davon ab, wie viel Kürbispüree du tatsächlich in die Tasse gibst. Bei mir schmeckte es leicht nach Kürbis, aber nicht stark. Bei mehr Kürbis denk ich schmeckt man ihn auch deutlicher raus. Wirklich süßer wurde das Getränk durch den Kürbis nicht. Die weiße Schoki ist an sich schon recht süß.
    Viele Grüße,
    Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.