Vinete

Vor ein paar Jahren, noch während des Studiums, habe ich ausländische Studenten betreut, also bei der Anmeldung, Krankenversicherung und anderem Papierkram geholfen, aber auch Veranstaltungen (mit-)organisiert. Einmal gabs eine große Feier, wo tagsüber fast alle vertretenen Länder etwas zu Essen und Trinken anboten. Natürlich schaut man von Stand zu Stand, ratscht und probiert.

Eine Rumänin meinte, ich sollte unbedingt die Creme probieren. Neugierig wie ich bin, wollte ich erst einmal wissen, was drin ist. Aubergine! Aubergine? Ich mochte zu dem Zeitpunkt keine Auberginen. Ja, mit Mayo. Mayo? Mayo mochte ich genauso wenig. Und diese Kombi soll wirklich schmecken? Nach guter Zusprache versuche ich mich an der Creme – und sie schmeckte mir. Sogar so gut, dass ich Nachschlag holte und das Rezept bekam.

Seitdem gab es Vinete, so heißt die Auberginencreme nämlich, ein paar Mal daheim. Ursprünglich wurde sie nicht mit Mayo zubereitet, sondern mit einem Schuss neutralem Öl. Ich bevorzuge allerdings Mayo, nachdem ich so kennen gelernt hatte. Zuätzlich zu Salz und Pfeffer kann man Knobi zur Creme geben. Dazu passen Brot, Zwiebeln, Tomaten und Schafskäse.

Vinete
Rezept drucken
Vinete
Ursprünglich wurde sie nicht mit Mayo zubereitet, sondern mit einem Schuss neutralem Öl. Ich bevorzuge allerdings Mayo, nachdem ich so kennen gelernt hatte. Zuätzlich zu Salz und Pfeffer kann man Knobi zur Creme geben. Dazu passen Brot, Zwiebeln, Tomaten und Schafskäse.
Vinete
Menüart Beilage, Sauce, Sommer
Küchenstil Osteuropäisch
Portionen
Portionen
Zutaten
Menüart Beilage, Sauce, Sommer
Küchenstil Osteuropäisch
Portionen
Portionen
Zutaten
Vinete
Anleitungen
  1. Wer gerade grillt, kann die Aubergine auch auf dem Grill zubereiten. Was immer geht, ist der Backofen. Den Backofen auf etwa 200-220° C aufheizen.
  2. Die Aubergine zumindest waschen und mit einer Gabel einstechen. Wer will, kann auch die Aubergine schon teilen und die Schnittflächen auf ein eingefettetes Backblech legen.
  3. Die Aubergine so lange im Backofen lassen, bis die Haut blasen wirft, fast schwarz und das Innere durch ist. Das dauert etwa 45 Minuten.
  4. Dann die Aubergine herausnehmen, spätestens jetzt halbieren und das Fruchtfleisch mit einem Löffel herausnehmen. Fruchtfleisch mit einer Gabel zerdrücken und mit Salz und Pfeffer würzen. Wer will, kann es ein wenig stehen lassen und anschließend den Saft abgießen. Muss jedoch nicht sein. Wer nicht will, dass sich die Creme verfärbt, kann etwas Zitronensaft untermischen.
  5. Knoblauch zerdrücken oder fein hacken und zusammen mit der Mayo unter die Creme rühren.
  6. Die Creme zusammen mit Zwiebelwürfel, Tomaten und Brot servieren. Schafskäse passt ebenfalls dazu
Vinete
Vinete
Vinete
Vinete

Passend zum heutigen Spiel Rumänien gegen Albanien gibts von mir dieses rumänische Rezept für EuropaKochen 2016 von Aus meinem Kochtopf. Das gegnerische, also albanische Rezept wird gleich noch zubereitet und folgt demnächst hier auf dem Blog.

Vinete

Du magst vielleicht auch

4 Kommentare

  1. Hallo Daniela,

    was für eine nette Geschichte! Und witzig, Aubergine mag ich auch nicht, aber ich hatte mir schon länger mal überlegt, dass ich ihr eigentlich nochmal eine Chance geben möchte. 😉 Mayo mag ich sogar auch erst seit etwa einem Jahr, vorher konnte ich mir kaum etwas fieseres vorstellen!

    Falls dich das interessiert, hier gibt es übrigens auch gerade EM-Rabatt auf italienische Spezialitäten: http://www.emilia.de/em-2016-spielplan-als-pdf-zum-ausdrucken.html

    Werde die Vinete auf jeden Fall mal nachmachen, danke für das Rezept!

    Liebe Grüße von Jana!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.