Fladenbrot mit Bier-Trester

Vor kurzem auf einem Braukurs, wo ich Bier-Trester mitnahm. Ich habe früher bereits gelesen, dass der Trester gut zum Brot backen verwendet werden kann. Auch die Kursleiterin empfahl 400g Trester auf 1kg Mehl. Nun, es wurden knapp 200g Trester. Den Trester habe ich natürlich brav getrocknet. Nur was damit machen? Mein Backofen heizt leider etwas ungleichmäßig, daher liebe ich Sachen, die in der Pfanne gemacht werden können.
Der Bread Baking Day mit dem Thema Fladenbrot passt da perfekt. Leider habe ich es nicht geschafft, das Fladenbrot formschön umzudrehen, wodurch es kleine Stückchen vom Brot gab, aber mei, Hauptsache es schmeckt 😉
 Fladenbrot mit Bier-Trester
Rezept drucken
Fladenbrot mit Biertrester
Fladenbrot mit Bier-Trester
Menüart Brot
Portionen
Portion
Zutaten
Menüart Brot
Portionen
Portion
Zutaten
Fladenbrot mit Bier-Trester
Anleitungen
  1. Trester mit dem Mehl, dem Salz und dem Backpulver in einer Schüssel vermischen. Dann soviel Wasser dazu geben, dass der Teig geschmeidig wird. Alternativ kann auch Bier hierfür verwendet werden.
  2. Nach Belieben 2 Knoblauchzehen schälen, in schmale Scheiben schneiden und unter den Teig mischen.
  3. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und den Teig entweder auf einmal oder - besser fürs Wenden - in 2 Portionen in der Pfanne backen. Wenn der Fladen soweit fest ist, wenden und nochmals kurz weiter backen. Am besten warm genießen!
Durch den Trester schmeckt das Fladenbrot zwar ziemlich gesund, aber ich konnte nicht widerstehen und habe bereits vor den Fotos etwas davon genascht. Ok, ok, ich gebe zu: die Hälfte ist schon weg. Ich fands einfach zu lecker. Kein schlechter Start für den ersten Bread Baking Day, oder? Wenn man mal vom Wenden absieht…
Mehr Fladenbrote gibts beim BBD #76.

Fladenbrot mit Bier-Trester

Du magst vielleicht auch

4 Kommentare

  1. Der Braukurs hat mir viel Spaß gemacht 🙂 Der Trester schmeckt eher gesund, fast wie Haferflocken, aber malziger. Ich überlege schon, ob ich nicht bei der Brauerei in Zukunft ab und zu Trester holen kann 😀

  2. Coole Idee, also sowohl der Braukurs als auch das anschließende Backen mit Trester (falls dich das Thema Trester noch mehr interessiert – hier ein ganz interessanter Artikel dazu übrigens: http://italienischer-grappa.com/trester-tresterbrand/ ). Kann mir gar nicht vorstellen, wie das fertige Brot schmeckt! Habe allerdings schon öfter Brot mit Bier gebacken und das hat ziemlich gut geschmeckt.

    Und einen Braukurs wünsche ich mir zu Weihnachten, das ist doch eine schöne Idee. 🙂

    Liebe Grüße
    Nina

  3. Hallo Nina,
    Braukurs und auch das Backen mit Trester/Treber kann ich empfehlen. Ich mag gerne wissen, wie Produkte hergestellt werden und wenn man aus einem Abfallprodukt noch was Leckeres zaubern kann, warum nicht 🙂
    Viele leider etwas verspäteten Grüße
    Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.