Kalte Gurkensuppe

Die vegetarische Weltreise von der Tomateninsel fliegt weiter in ein skandinavisches Land, in dem ich erst vor kurzem wieder war: Schweden.
Vegetarische Gerichte in Schweden? Nach etwas überlegen fielen mir
  • Beerenkaltschale,
  • Erbsensuppe,
  • Wurzelpüree,
  • Kanelbullar,
  • Hasselbackkartoffeln,
  • Kartoffelsalat
  • und leckere Kuchen

ein. Aber dafür hatte ich

  1. zu wenig Beeren,
  2. kein Wurzelgemüse,
  3. keine Lust auf Backen,
  4. keine Lust Kartoffeln essen und
  5. auf die Erbsensuppe, die traditionell am Donnerstag gegessen wird (genauso wie in Finnland).

Also ging die Suche weiter mit den neuen Favoriten Kajpsoppa und Västerbottenpaj. Insbesondere der letzte lachte mich an, da

  1. ich vor kurzem in der Region Västerbotten war
  2. ich Käse mag
  3. das Gericht sicherlich gut zu Fußball und Bier passt
  4. und es hier wenig bekannt ist.

Aber dann gewann wieder einmal die Faulheit. In einem letzten Versuch blätterte ich durch mein schwedisches Kochbuch und fand ein einfaches, schnelles Rezept für kalte Gurkensuppe. Gurken? Daheim, genauso wie die restlichen Zutaten. Somit gab es leicht abgewandelt kall gurksoppa.

Kalte Gurkensuppe
Rezept drucken
Kalte Gurkensuppe
Anleitungen
  1. Gurke bei Bedarf schälen. Falls ein Stück einer großen Gurke verwendet wird, dann die Gurke halbieren und die Kerne mit einem Löffel herauslösen. Nun die Gurke klein schneiden und pürieren. Durch die kleine Salatgurke, die ich verwendete, beließ ich es beim Reiben der Gurke.
  2. Knoblauch zerdrücken und dazu geben. Sauermilch und Zitronensaft zur Gurkenmasse geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Gurkensuppe kurz kalt stellen (bei Bedarf) und mit etwas Dill würzen.
Dazu gab es bei mir Wasser mit etwas Zitrone. Das war mein fauler Beitrag zur vegetarischen Weltreise.

Kalte Gurkensuppe

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.