Urlaub: KL Tag 2

Und schon wieder regnet es – und ich werde erneut nicht nass 😉
Der heutige Tag war wunderschön.
Urlaub: KL Tag 2
Nach einem schnellen FrĂŒhstĂŒck wanderte ich durch Chinatown, welches frĂŒher von Einwanderern um den Marktplatz gebaut wurde. Neben vielen GeschĂ€ften, StĂ€nden mit allerlei gefĂ€lschten waren und Essen, sah ich auch Tempel, wie dem Sri Maha Mariamman Temple und den Guan Di Temple. Beide wurden bereits vor 1890 gebaut. WĂ€hrend der erst genannte ein Hindu Tempel, entwickelt aus einem Privatschrein, ist, stellt der Zweite einen der Ă€ltesten Tempel dar. Fotos folgen noch.
Urlaub: KL Tag 2
Nachdem ich sehr schnell genug von den GeschĂ€ften bekam, fuhr ich kurzerhand mit dem Zug zur Batu Cave. Die Figuren sind beeindruckend. Nachdem ich die Stufen hoch gekeucht bin (Ok so schlimm wars nicht, hab so ziemlich jeden trotz der hohen Luftfeuchtigkeit und dem gut 30 Grad ĂŒberholt Hehe), erzĂ€hlte einer der drei Ds aus Australien, wie es frĂŒher ausschaute. Vater halb Malaye, wohnt in Australien und besucht mit seinen zwei Söhnen die Verwandtschaft. Nette Bekanntschaft, im Gegensatz zu zwei Amis. Es ist lustig zu einer Höhle hoch zu gehen, die dann auch noch ein Loch hat.
Urlaub: KL Tag 2
Mit dem jĂŒngeren D David mache ich zudem eine Tour durch die nebenan liegende Dark Cave. Die 35 RM sind es wert! Stalagniten und Stalaktiten, Höhlen spinnen, unterschiedliche FledermĂ€use (die Obst essenden hĂ€ngen große Augen), Schnecken und vieles mehr.
Urlaub: KL Tag 2
Auf der RĂŒckfahrt kam ich mit dem Friedrichshafener Thorsten ins GesprĂ€ch. Nach einer Fahrt mit dem kostenlosen GoKL (Haltestellen nicht markiert, keine Durchsagen)… Ok einer Rundfahrten, gings zum KL Tower um die Aussicht zu genießen. Die Metropole erstreckt sich ĂŒber weite FlĂ€chen. HochhĂ€user, wohin das Auge reicht und dazwischen normale HĂ€user sowie jene gekommene HĂ€user, vermutlich aus der Kolonialzeit. Die Aussicht gefiel mir zwar, aber die 49 RM zur ersten Plattform sind es nicht wert.
Urlaub: KL Tag 2

NĂ€chster und letzter Stopp war in meinem Viertel fĂŒrs Essen. Wir endeten mit vielen lustigen Gerichten: Fishweed soup,

Urlaub: KL Tag 2

Dumpling soup,

Urlaub: KL Tag 2

verschiedenen Satay-Spießen, pork porridge with century eggs (genau, diesen leckeren hundert jĂ€hrigen Eiern) und Chicken Wings. Nachdem die Bierpreise leicht unverschĂ€mt sind (ach ja, eine lokale Marke heißt Skol – schwedische Wurzeln? ), wurden unbekannte SĂ€fte probiert. Sour plum lime juice kann ich nur empfehlen.

Urlaub: KL Tag 2

Das porridge an sich schmeckte mir am wenigsten, aber die Eier waren nach meinem Geschmack. Satay und Fischgerichte sollte man in Malaysia unbedingt probieren. Auch sugar cane, also Zuckerrohrsaft, ist ein Versuch wert. Der Saft ist wider erwarten sehr erfrischend und nicht zu sĂŒĂŸ.

Urlaub: KL Tag 2

Morgen werde ich vermutlich die nationale Moschee und ein paar botanische SehenswĂŒrdigkeiten nĂ€her betrachten. Auf jeden Fall werde ich wieder Obst oder Saft probieren. Das Obst schmeckt deutlich besser als vom einheimischen Supermarkt. Viel intensiver. Ach ja, wusstet ihr, dass Durian momentan teurer wird, weil China so viele importiert?

Suzie, die Betreiberin des Hostels ist super nett und hilfsbereit. Duschen naja, Sehr eng, aber irgendwie geht’s. Die Wunden, bis auf zwei, verheilen gut, nur der blaue Fleck am Oberschenkel nervt etwas. Ich probiere jetzt wie die Leute frĂŒher mal Kernseife aus.
GepĂ€ck: leider ohne Spiegel, aber min 1 Oberteil und 1 paar Socken plus eine Leinenhose zu viel. NĂ€chstes mal wird mein GepĂ€ck sicherlich leichter 😉
FĂŒr die Cameron Highlands nehme ich mir eine Teeplantage sowie den Mossy Forest vor. Evtl noch ein Trail.

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.