Grießnockerlsuppe

Kaum macht sich der Herbst bemerkbar schon liege ich mit einer Erkältung im Bett. Natürlich gibt’s das Essen wie von Mama früher: Kartoffelbrei, Buchstabennudelsuppe oder eine Grießnockerlsuppe.
Mit meinem Grießnockerl gewinne ich sicherlich keinen Schönheitspreis, aber sie wärmen und tun gut.
Grießnockerlsuppe
Rezept drucken
Griesnockerlsuppe
Grießnockerlsuppe
Menüart Knödel, Suppe
Küchenstil Regional
Portionen
Menüart Knödel, Suppe
Küchenstil Regional
Portionen
Grießnockerlsuppe
Anleitungen
  1. Milch zum Kochen bringen, Butter darin auflösen und würzen. Grieß einstreuen und unter ständigem Rühren ausquellen lassen
  2. .Sobald sich der Brei löst, den Topf auf die Seite stellen und abkühlen lassen. Ei verquirlen und unter den Brei rühren. Geriebener Käse gibt den Nocken einen würzigen Geschmack. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Den Brei für etwa eine Stunde kühl stellen.
  3. Brühe im Topf aufkochen lassen. Mit zwei nassen Teelöffeln Nocken abstechen und vorsichtig in die Brühe legen. Hitze verringern und die Nocken etwa 10 Minuten ziehen lassen.
  4. Mit frischen Kräutern (beispielsweise Schnittlauch) bestreut servieren.
GrießnockerlsuppeJan fragt in seiner 24. Blogparade nach Regionaler Küche. Nachdem bei mir die bayerische, badische, schwäbische und die finnische Küche um Tampere heimatliche Gefühle wecken, habe ich eigentlich eine große Auswahl. Jedoch gibt mir u.a. die Grießnockerlsuppe eine gewissene Geborgenheit, wenn ich erkältet bin.
Mit der bayerischen Küche verbinde ich eine gewissen Gemütlichkeit, Genuß und Lebensfreude. Auch wenn die Küche sehr Fleischlastig ist:
Schweinsbraten, Rinderbraten, Sauerbraten, Fleischpflanzerl, Haxn, Spanferkel, Leberkassemmel nicht zu vergessen 😉 gibt es doch auch leckere vegetarische Gerichte, wie man sieht.
Was mich immer wieder fasziniert, egal in welcher Region, ist der Umstand, dass gerade die regionalen Spezialitäten häufig früher Arme-Leute-Essen und Resteverwertung waren: Käsespätzle (natürlich vom Brett runter geschabt), Pizza, Erdapfekas usw. Ich kann keine Region wirklich ausschließen, da ich bisher überall was leckeres gefunden habe.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.