Reise: Finnland

Wieder einmal bin ich unterwegs, diesmal in Finnland. Nachdem nächste Woche ein Workshop bei Helsinki stattfindet und ich sowieso am Sonntag anreisen hätte müssen, entschied ich mich bereits etwas eher zu Fliegen und das Wochenende bei Freunden in Valkeakoski zu verbringen.
Valkeakoski ist eine kleinere Stadt in der Nähe von Tampere, in der ich mein Auslandssemester verbrachte und in guter Erinnerung habe. Somit war die Vorfreude auch riesengroß.
Kaum angekommen, ging es gleich in einen Supermarkt. Die Preise, insbesondere für frisches Obst und Gemüse, sind eindeutig höher als in Deutschland. Wobei Kräuter, Äpfel, Bananen und Kartoffeln noch human sind. Die Qualität schätze ich etwas höher ein. Die erste kulinarische Überraschung gabs beim Brotstand. Das finnische Roggenbrot ist mir bekannt, genauso wie die lappländischen Sorten, doch seit neuestem gibt es die Fladenbrote für Pizza. Es passen genau vier solche rechteckigen Teilchen auf ein Backblech. Tomatensauce drauf, belegen und ab in den Ofen. Dazu Salat (wie zu fast jedem Essen). Dann fiel mir ein Stand mit Chilisaucen auf. Ansonsten das übliche: himmlische Auswahl an Milchprodukten. Für den Fernsehabend durften Chips, Cheeseballs, Dipppulver und Siideri (Cider) nicht fehlen.
Das Frühstück find ich einfach, aber lecker: Porridge, Brot u.a. mit Gurkenscheiben und natürlich Kaffee. Nicht die Italiener haben den höchsten Kaffeeverbrauch, sondern die Finnen!
Ach ja, auch wenn hier alles etwas relaxter zugeht, sind Schwimmbäder stärker reguliert als in Deutschland. In dem Fall zwei Bahnen für Schwimmer, eine für schnelle Schwimmer, eine weitere für Waterrunning… Vorm Schwimmen muss man sich Abduschen (im Auslandssemester wurd ich einmal zurück unter die Dusche geschickt) und in die Sauna (getrennt nach Geschlecht) gehts nackt. Sind die Geschlechter zusammen, trägt man normalerweise Badekleidung. Nein, keine speziellen Saunatücher und jeder kann selbst Wasser werfen. Auch der Wellnessfaktor ist nicht vorhanden: keine bestimmten Pausen zwischen den Saunarunden, und als Getränk danach sind Bier bzw. Cider auch gern gesehen.
Später im Kino erwartete mich die nächste Überraschung: es gibt inzwischen Pulver (Gewürzmischung), die man sich aufs Popcorn streuen kann. Es schaute ehe wie ein Tante Emmer Laden mit modernen Kassen aus.
Zum Abschluss des Tages gings ins Speakeasy.
Nach einer gemischten Vorspeisenplatte, vernaschte ich meine Chicken Wings. Das hab ich eindeutig vermisst. Jedenfalls in der Gegend um Tampere ist es ganz üblich beim Weggehen Wings zu Essen. Okay, Dates sind leicht suboptimal, wenn die Hände fettig und verschmiert sind… Trotz alledem sehr lecker und man kann normalerweise aus verschiedenen Schärfegraden wählen. Gestern entschied ich mich für hot: würzig, nicht wirklich scharf, aber sehr lecker. Dazu Karotten- und Selleriesticks plus Dipp.
Auch die anderen beiden Gerichte am Tisch schauten lecker aus und mit 8,90 € für 12 Wings ist das Essen auch noch bezahlbar.
Reise: Finnland

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.