Urlaub: Colmar

Urlaub: Colmar

Von Basel aus ist es nicht weit nach Colmar. Auch wenn die Zugverbindung sehr gut ausgebaut und erschwinglich ist, ist man mit dem Auto flexibler. Um die historische Altstadt findet man einige ParkhĂ€user und ParkplĂ€tze, so dass man ohne große Probleme die Besichtigung starten kann. Colmar kann man ebenfalls sehr gut zu Fuß erlaufen. Kaum ist man aus dem Parkhaus heraußen, wird man von den KanĂ€len und der Stadtmauer begrĂŒĂŸt. Besonders idyllisch ist Petite Venise mit seinen KanĂ€len, Blumen und FachwerkhĂ€usern. Hier kann man auch eine Kanalfahrt machen. Wir ließen Kanal Kanal sein und erkundeten die Altstadt lieber zu Fuß. Der erste Stopp war die Markthalle, in der viele einheimische Produkte gekauft und probiert werden können. Das Bier in der Markthalle soll ĂŒbrigens sehr gut sein. Ich probierte nur die Weckli. Weitere Leckereien, die man probieren kann: Wein, Austern, KĂ€se, Brezen, Flammkuchen und Kugelhopf.   Wer GlĂŒck hat, erlebt einen der Markttage oder ein kleines Konzert um die Kirchen. Mir gefiel, wie ein Ă€lteres Ehepaar zum Tanzen anfing und plötzlich immer mehr Paare sammelten und mitmachten. Auch wenn viele TouristenlĂ€den in der Altstadt liegen, kann man die ein oder andere Besonderheit finden. Bei mir waren das Karamellbonbons, getrocknete FrĂŒchte und […]

Weiterlesen

Rezension: Es geht auch ohne Plastik

Rezension: Es geht auch ohne Plastik

Als ich per Rundmail das Buch „Es geht auch ohne Plastik“ angeboten bekam, war ich interessiert und skeptisch zugleich. Wie schaut die 30-Tage-Challenge aus? Was ist umsetzbar und was nicht? Ich bin durch Feuerwehr, Arbeit und Hobbys hĂ€ufig eingespannt. Kann ich trotzdem plastikfrei einkaufen oder hapert es da schon an der Zeit und der verfĂŒgbaren LĂ€den? Welche plastikfreien Alternativen gibt es beispielsweise zu Zahnpasta und ZahnbĂŒrste? Das versuche ich in den nĂ€chsten Wochen immer Sonntags zu berichten – genauso wie die Challenge bei mir lĂ€uft. Wer neugierig geworden ist, es gibt auch eine Leseprobe.

Weiterlesen

Bier: SchwarzwÀlder Bier

Bier: SchwarzwÀlder Bier

FĂŒr den Kurzaufenthalt in Basel deckten wir uns im SĂŒdschwarzwald mit Bier ein, welches wir noch nicht kannten. AusgewĂ€hlt wurden ein NaturtrĂŒbes von Waldhaus, das Birger StĂŒmple, Bauhöfer’s Schwarzwaldmarie (ein Lager) und das Bio Landbier von der Brauerei Rogg. Am besten hat mir das NaturtrĂŒbe von Waldhaus geschmeckt. Pils, aber nur sanft bitter, Ă€ußerst sĂŒffig. Oder wie die Brauerei schreibt: Das Ohne Filter NATURTRÜB ist erfrischend fruchtig und besitzt eine feine Ausgewogenheit durch seine Hefe, den Malz und den dezent bitteren Hopfen. In der Summe ergibt das ein pures und intensives Biererlebnis. Das Lager von Ulmer Bier, Bauhöfer’s Schwarzwaldmarie genannt, hat mich jedoch mehr an FußkĂ€se erinnert. Beim Bio Landbier der Brauerei Rogg aus Lenzkirch werden regionale Zutaten verwendet. Das Getreide kommt von der Dachswanger MĂŒhle, wird dann in die MĂ€lzerei Eckenstein in Lahr-Dinglingen gebracht und vermĂ€lzt. Dazu wird Tettnanger Hopfen eingesetzt. In meinen Augen ein angenehm sĂŒffiges Bier. Das StĂŒmple ist ein mildgehopftes Helles, welches 1821 erstmals von Nepomuk Bilger gebraut wurde. Mild, sĂŒffig, angenehm zu trinken.

Weiterlesen

Urlaub: Baseler Umland

Urlaub: Baseler Umland

Im Umland von Basel kann man viel entdecken. Wir konzentrierten uns dabei auf den Abschnitt zwischen Basel und Waldshut-Tiengen, meist mit dem Rhein in Sichtweite. Der Jurapark Aargau bietet mehrere Möglichkeiten fĂŒr Wanderungen und SpaziergĂ€nge. Der Naturpark beinhaltet die HĂŒgellandschaft des Ketten- und Tafeljuras zwischen Brugg, Laufenburg Rheinfelden und Aarau. In lichten FöhrenwĂ€lder kann man unter anderem seltene einheimische Orchideenarten entdecken. Der Jurapark bietet jedoch mehr; so gehören auch Fossilien wie Ammoniten aus der Jurazeit dazu. Um einen Überblick zu bekommen, ging es in die Höhe. Der Chiesacherturm liegt auf dem Höhenweg, kann aber von mehreren ParkplĂ€tzen innerhalb von 30 min bis 2 h ergangen werden. Von dort hat man eine gute Sicht auf die Alpen (von SĂ€ntis bis in die Zentralalpen) und den Jurapark selbst. Zum Jurapark gehören, wie eben erwĂ€hnt, auch Versteinerungen. In Frick kann man sich in einem kleinen, aber Ă€ußerst feinen Sauriermuseum ein vollstĂ€ndiges Skelett eines Plateosaurus aus der Tongrube Frick bestaunen. Daneben gibt es viele verschiedene Skelettteile, so dass man z.B. einen Vergleich zwischen Jung- und Alttier und zwischen mit und ohne Verletzungen ziehen kann. Besonders begeistert hat mich die fossile Schildkröte. Daneben werden Raubdinofunde und Meeresfossilien ausgestellt. Auf dem Klopfplatz kann man selbst nach […]

Weiterlesen

Bier: Chopfab

Bier: Chopfab

Bei einem Projekttreffen in ZĂŒrich vor wenigen Jahren hat mir ein damaliger Projektkollege das Chopfab Bier empfohlen. Zu dem Zeitpunkt war die Doppelleu Brauwerkstatt in Winterthur am aufstreben. 2013 verkauften sie ihr erstes Bier, inzwischen ist ihr Sortiment deutlich ausgeweitet. Beim Braunen Mutz in Basel entdeckte ich Chopfab vom Fass auf der Karte. Das konnte ich mir nicht entgehen lassen! Das Helle ist sehr sĂŒffig, fein im Geschmack. Das Helle schmeckt fĂŒr mich leicht zitronig. Eine klare Empfehlung von mir, zumal das Chopfab Helle das beste Bier wĂ€hrend meines Kurzurlaubes in und um Basel war. Name: Chopfab Brauerei: Doppelleu Boxer Stil: Helles Alkoholgehalt: 5% Bitterheit: 21 IBU Inhalt: – Preis: – Dazu passt: alles mögliche

Weiterlesen

Urlaub: Basel

Urlaub: Basel

Vor kurzem fĂŒhrte mich der Weg in die schöne Schweizer Stadt Basel. Basel ist die drittgrĂ¶ĂŸte Stadt der Schweiz und liegt im DreilĂ€ndereck Schweiz-Frankreich-Deutschland. Es wird vermutet, dass der Name römischer Herkunft ist. Entsprechend alt ist die Stadt. Die ersten Besiedlungen waren sogar noch vor den Römern. Der Stadtkern schaut jedoch stark nach Mittelalter aus. Den Rand der Stadt erkennt man gut an den Industrieunternehmen, wie Roche, Novartis und Coop. Die Innenstadt kann man schön zu Fuß erkunden und genau das haben wir gemacht. Vom St. Alban-Tor ging es am Rhein entlang zur nĂ€chsten BrĂŒcke und von dort in die Altstadt. In das MĂŒnster konnte man auf Grund eines Konzertes nicht, aber die Anlage selbst ist hĂŒbsch und es gibt dort auch einen Aussichtspunkt in der NĂ€he. Das Rathaus hat mit seiner Bemalung begeistert. Am Rhein gibt es mehrere Stellen die FĂŒĂŸe baumeln zu lassen und die Sonne zu genießen. Insbesondere auf der gegenĂŒberliegende Seite der Altstadt findet man mehrere Ecken. An mehreren Stellen der Stadt findet man Informationen zu öffentlich zugĂ€nglichen Ausgrabungen. Teils kann man Überreste von ehemaligen GebĂ€uden sehen; interessant fand ich auch die Wasserversorgung. So wurde schon frĂŒh ĂŒberlegt Wasser hoch zu pumpen, nur leider funktionierte der erste […]

Weiterlesen