Urlaub: Boston – Kreuzfahrt

Urlaub: Boston - Kreuzfahrt

NĂ€chste Station: die grĂ¶ĂŸte Stadt Neuenglands. Viele Großkonzerne haben hier ihren Sitz. Zudem verfĂŒgt Boston ĂŒber eine verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig lange Geschichte. Vor allem irische und italienische Einwanderer haben Boston geprĂ€gt. Im Großraum von Boston liegen mehrere Spitzenunis, wie MIT und Harvard. Patriots und Red Sox könnten einigen ein Begriff sein. Red Sox veranstalten auch gerade dann eine Parade, als wir in der Stadt waren… Um die Geschichte und viele SehenswĂŒrdigkeiten zu erkunden, gingen wir den Freedom Trail entlang. Auf dem Weg kann man beispielsweise Boston Common, Massachussets State House, Park Street Church, Granary Burying Ground, King’s Chapel mit Burying Ground, Statue von Benjamin Franklin, Boston Latin School, Old Corner Bookstore, Old South Meeting House, Old State House, Schauplatz des Massakers von Boston, Faneuil Hall und damit auch den Quincy Market, das Paul Revere-Haus (einer der großen UnabhĂ€ngigkeitskĂ€mpfer), Old North Church, Copp’s Hill Burying Ground, USS Constitution (zweitĂ€ltestes erhaltenes Kriegsschiff) und Bunker Hill Monument besichtigen. Daneben gibt es einige inoffizielle Stationen, wie den Quincy Market. Den Weg fand ich sehenswert. Mehr Infos gibts u.a. unter https://www.thefreedomtrail.org Der Weg ist etwa 4 km lang und sehr gut Dank der roten Markierung im Boden sichtbar. Wir starteten beim Old State House, nachdem viele Straßen auch vom […]

Weiterlesen

Urlaub: Bar Harbor – Kreuzfahrt

Urlaub: Bar Harbor - Kreuzfahrt

Bar Harbor war der erste amerikanische Ort und der einzige, der mit Tenderbooten angefahren wurde. Direkt nach Bar Harbor fĂ€ngt der Acadia National Park an, den wir uns anschauen wollten. Es ist zudem der einzige Nationalpark in Neuengland. Der grĂ¶ĂŸte Teil des Nationalparks befindet sich auf Mount Desert Island mit dem Hauptort Bar Harbor, westlich davon ist ein Großteil der Isle au Haut Teil des Nationalparks und im Osten ist der sĂŒdliche Teil der Schoodic Halbinsel der kleinste Teil. Der Cadillac Mountain ist die höchste Erhebung des Nationalparks mit Blick ĂŒber die OstkĂŒste. Genau dahin fĂŒhrte uns auch die Tour. Im Nationalpark kann man ĂŒbrigens auch sehr gut wandern. Anschließend gab es noch eine Rundfahrt um die Insel mit ihrer schönen SteinkĂŒste. Zudem hatten wir die Möglichkeit in Bar Harbor ganz kurz zu shoppen – oder Lobster Eis zu essen. In Bar Harbor musste ich das Lobster Eis probieren, dazu noch Butter Pecan. Das Eis schmeckte leicht fischig, aber viel mehr konnte ich bei den Temperaturen nicht herausschmecken. Die Einreise kann ĂŒbrigens etwas dauern… Weiter geht’s nach Boston!

Weiterlesen

Urlaub: Halifax – Kreuzfahrt

Urlaub: Halifax - Kreuzfahrt

Halifax ist die Hauptstadt von Nova Scotia und war der Anlaufpunkt fĂŒr Immigranten nach Kanada. In der Stadtgeschichte spielt die Explosion von 1917 eine große Rolle, bei der etwa 2000 Menschen ihr Leben verloren und viele HĂ€user zerstört wurden. Als Dank fĂŒr die Hilfeleistung von Boston wird immer noch jedes Jahr ein Christbaum an Boston geschenkt. Aber nicht nur in der Stadt, sondern auch in der Umgebung ist einiges geboten. Leider war der Aufenthalt nur kurz, so dass in einem Ausflug die Umgebung angeschaut wurde. Das beliebteste Fotomotiv is Peggy’s Cove, ein Leuchtturm an einer schönen SteinkĂŒste. Insgesamt ist die KĂŒste sehenswert. Es gibt nur einen einzelnen Sandstrand. Die restliche Busfahrt fĂŒhrte uns zu verschiedenen KĂŒstenabschnitten und mal wieder einen Ahornsirupverkaufsladen. Mit dem Bus gab es eine kurze Rundfahrt durch die Stadt, um wenigstens einen Eindruck zu erhalten. Zudem machten wir halt an einem der Friedhöfer (Fairview Lawn Cemetery), auf dem Titanic-Opfer begraben wurden, und in einem Park. Essen: Hummer! Aber auch allgemein Fisch und MeeresfrĂŒchte. Zudem gibt es paar gute Brauereien. Im Your father’s Moustache in Halifax musste ich ebenfalls das lokale Bier probieren: Blonde und Oatmeal Stout. Das Blonde war von Nine Locks und schmeckte typisch fĂŒr ein Blonde. […]

Weiterlesen

MĂŒnchen: FOOD & LIFE 2018

MĂŒnchen: FOOD & LIFE 2018

Letztes Wochenende hieß es wieder FOOD & LIFE 2018 fĂŒr mich. Ich hatte GlĂŒck und konnte schon Freitag Nachmittag auf die Messe. FĂŒr weniger GedrĂ€nge musste ich auf den Whisky-Markt verzichten. Dieses Mal entschied ich mich ĂŒbrigens bewusst gegen das Presseticket – um nun doch einen Bericht zu veröffentlichen. Tja, so lĂ€ufts. Neben den zig MessestĂ€nden luden 34 Kochshows und 32 Workshops sowie Seminare den Besucher auf eine Genussreise ein. Hauptthemen dieses Mal waren gutes Fleisch, Start-ups, Barista und maßvoller Genuss. NatĂŒrlich konnte rundherum alles mögliche von Craft Bier bis Honig, Speck bis hin zu KĂ€se probiert werden. Wer sich ĂŒber die Finger auf den Fotos wundert: wenn ich mit meinem neuen, fĂŒr meine zarten HĂ€nde zu großem Smartphone schnell Fotos mache, geraten leider meine Finger beim Festhalten leider zu gerne vor die Linse. Sry! Fangen wir mit den GetrĂ€nken an. Überraschend viele Gins habe ich wĂ€hrend meines Besuchs probiert. Am meisten ĂŒberraschte mich der Bembel Gin. Klassisch in der verzierten Tonflasche macht das GetrĂ€nk optisch schon etwas her. Beim Probieren merkt man deutlich den sĂŒĂŸen Apfelgeschmack. Die Botanics sind eher im Hintergrund bemerkbar. Ich stelle es mir jedoch schwieriger vor beim Mischen. Mehr als ein möglichst neutraler Tonic dĂŒrfte […]

Weiterlesen

Urlaub: Quebec – Kreuzfahrt

Urlaub: Quebec - Kreuzfahrt

QuĂ©bec ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Die Stadt wurde als erste Siedlung der Franzosen in Nordamerika gegrĂŒndet. Der Stadtname QuĂ©bec stammt aus der Algonkin-Sprache und bedeutet „Die Stelle, an der sich der Fluss verengt“. Der Sankt-Lorenz-Strom ist nur noch 600 Meter breit und daher schwerer beschiffbar. In QuĂ©bec unternahmen wir einen Ausflug und besichtigten die Stadt auf eigene Faust. Der Ausflug fĂŒhrte zu einer „ZuckerhĂŒtte“, in der die Ahornsirupverarbeitung erklĂ€rt wurde. Die ZuckerhĂŒtte war stark touristisch – natĂŒrlich. Inzwischen wird Ahornsirup nicht mehr mit Eimern gewonnen – oder zumindest nicht kommerziell – sondern ĂŒber ein ausgeklĂŒgeltes Leitungssystem. Der Pfropfen wird jedes Jahr neu im Januar geschlagen. Das Ahornwasser wird grob im MĂ€rz gewonnen. Wenn der normale Baumsaft kommt, hört die Produktion fĂŒr ein Jahr wieder auf. GrĂ¶ĂŸere BĂ€ume haben bis zu 4 Pfropfen. Durchschnittlich kann man pro Baum und Jahr einen Liter Ahornsirup gewinnen, wofĂŒr 40 Liter Ahornwasser benötigt werden. ZunĂ€chst bekamen wir Apfelkuchen, ĂŒber den wir Ahornsirup trĂ€ufeln konnten. Geile Kombi! Das wollte ich schon lĂ€nger im Winter hier ausprobieren… Ahornsirup auf Schnee/Eis, etwas antrocknen lassen und dann mit einem StĂ€bchen aufwickeln, fertig ist der Lutscher! Zudem besichtigten wir die Montmerency-WasserfĂ€lle und die Île d’OrlĂ©ans Insel vor der Stadt, […]

Weiterlesen

Urlaub: Montreal, der erste Stopp der Kreuzfahrt

Urlaub: Montreal, der erste Stopp der Kreuzfahrt

Auf mehrere BeitrĂ€ge verteilt nehme ich euch mit auf der Kreuzfahrt von MontrĂ©al nach New York. Das Thema war Indian Summer und die mitgemachte Kreuzfahrt sollte die letzte davon sein. Indian Summer bezeichnet man den bunten Herbst nördlich von Neuengland. Andere Bezeichnungen in anderen Gegenden sind Altweibersommer, Ruska-Aika in Lappland und Momijigari in Japan. Die BlĂ€tter sind bunt, also gelb, orange, rot bis violett, nur das Chlorophyll sorgt fĂŒr die grĂŒne Farbe im Sommer. Wenn nicht mehr genug Licht durchkommt, bleibt der Saft eher in den Wurzeln, die BlĂ€tter bekommen keinen Saft mehr und fallen irgendwann ab. Zudem wird Chlorophyll nicht mehr benötigt, wodurch die bunten Farben sichtbar werden. Die Farben sind abhĂ€ngig vom Baum und vom Boden. Die Kombi sorgt dafĂŒr, dass in USA und Kanada mehr rötliche Farben sichtbar sind. Der Zuckerahorn leuchtet in rot. Normalerweise findet der Indian Summer frĂŒher statt. Dieses Jahr ist aber der Sommer lĂ€nger geblieben, wodurch sich der Zeitpunkt der BlattfĂ€rbung nach hinten verschoben hatte. Quebec ist normalerweise bis Mitte Oktober die schönste Zeit. Als ich da war, war der Indian Summer noch im vollen Gang. Die Stationen der Kreuzfahrt waren: MontrĂ©al QuĂ©bec Halifax Bar Harbor Boston New York Dazwischen gab es natĂŒrlich […]

Weiterlesen