Ausprobiert: Schnittknoblauch

Ausprobiert: Schnittknoblauch

Bevor ich euch von einer süßen Speise und den Grillsaucen, die ich heute testen werde, berichte, möchte ich euch meine neueste Entdeckung vorstellen: Schnittknoblauch. Habt ihr jemals von diesem Kraut gehört? Ich auch erst letztens, als ich es kaufte. Es schaut etwas breiter als üblicher Schnittlauch aus und hat einen leichten Knoblauchgeruch. Das Lauchgewächs wird übrigens auch Chinesischer Schnittlauch genannt, was gleichzeitig zeigt, dass er in Asien sehr beliebt ist. Der Geschmack erinnert auch an Knoblauch, aber deutlich dezenter. Bei mir wanderte etwas vom klein gehackten Schnittknoblauch in einen Salat. Das werde ich heute gleich wiederholen. Außerdem kann ich ihn mir gut in Quark oder Frischkäse vorstellen.

Weiterlesen

Bärlauchpaste

Bärlauchpaste

Gestern Abend war es soweit und der erste Bärlauch der Saison fand auch den Weg zu mir nach Hause. Dem ein oder anderen ist sicherlich schon aufgefallen, dass ich gerne eine Bärlauchpaste verwende. Genau die stellte ich mit dem ersten Bund Bärlauch her. Natürlich ist mir frischer Bärlauch bei einigen Rezepten deutlich lieber, aber so habe ich immer ein wenig Bärlauch daheim. Die Paste verwende ich im Laufe des Jahres für Risottos, Pestos, Saucen, Suppen und vielem mehr. Meist reichen mir hierfür 1-2 Bund pro Jahr. Wenn man sauber gearbeitet hat, hält sich die Paste auch noch länger, aber irgendwann geht der Geschmack leider verloren. Praktischerweise lässt sich das Grundrezept auch auf anderen Kräuter, wie Basilikum oder verschiedenen Frühlingskräutern, anwenden. Drucken Bärlauchpaste Gericht Eingemachtes, Frühling, Kräuter Länder & Regionen Regional Portionen 1 Portion Zutaten 1 Bund Bärlauch 1/2-1 TL Salz Öl (am liebsten nehme ich hierfür Rapsöl her, Olivenöl oder andere eher neutrale Öle passen auch) Anleitungen Zunächst den Bärlauch waschen und trocknen lassen. Anschließend die Blätter grob hacken. Die gehackten Blätter in einen Becher geben, das Salz hinzufügen und mit ein wenig Öl (1-2 TL grob) aufgießen. Den Bärlauch nun mit einem Stabmixer pürieren. Bei Bedarf noch ein wenig […]

Weiterlesen

Rezension: Mein Kräuter- & Blumenkochbuch

Rezension: Mein Kräuter- & Blumenkochbuch

Das hat man davon, wenn man viel ausprobiert und liest: man kommt mit dem Schreiben kaum hinterher. So geht es mir auch mit der folgenden Rezension. Jetzt, wo die Kräuter und Blumen langsam sprießen, passt Mein Kräuter- & Blumenkochbuch* perfekt dazu. Bei der Buchvorstellung im Hölker Verlag steht: Mein Kräuter- und Blumenkochbuch zeigt mit wunderschönen Fotos und kreativen Rezepten, wie man Gerichte sowohl mit Kräutern als auch mit essbaren Blüten ganz einfach verfeinern kann. Dazu helfen unzählige Tipps zu Anbau und Ernte bei der Planung eines eigenen kleinen Kräuter- und Blumengartens – ob draußen im Beet oder in Töpfen auf Terrasse und Balkon. Nicht nur optisch, sondern vor allem auch kulinarisch ein absoluter Hingucker! Das wollte ich genauer wissen! Steckbrief Titel: Mein Kräuter- und Blumenkochbuch Autor: Oliver Brachat und Torsten Hülsmann Verlag: Hölker Verlag Seiten: 128 Preis: 16,95 Euro Inhalt Wie der Titel schon andeutet, geht es um Kräuter und Blumen. Dabei werden nicht nur unterschiedliche Rezepte in den Kategorien Snacks, Dips & Fingerfood Salate & Suppen Fleisch, Fisch & Gemüse Getränke & Desserts vorgestellt, sondern auch der Kräuter- und Blumengarten erklärt; somit alles, was man für die Rezepte braucht: Die richtige Planung Kräuter und Blumen anbauen Wild- und Heilpflanzen […]

Weiterlesen

Kräuter haltbar machen

Kräuter haltbar machen

Wer Balkon oder Garten hat, kennt das Problem sicherlich: Kräuter im Überfluss. Dieses Jahr werde ich davon leider verschont, trotzdem biete ich eine kurze Übersicht über die Möglichkeiten. Kräuter trocknen Kräuter müssen trocken und ohne Schädlinge sein. Wie? Entweder in der Sonne, im Backofen (Achtung, nicht zu heiß) oder im Dörrautomaten trocknen. Ich persönlich nehme gerne die Siebe des Dörrautomaten und lege sie befüllt in die Sonne. Einfrieren Kräuter klein gehackt in Beuteln oder Eiswürfelformen einfrieren – beschriften nicht vergessen. Kräuteröl Einzelne oder mehrere Sorten an Kräutern in gutem Öl lagern, nach etwa 3 Wochen haben die Kräuter ihren Geschmack an das Öl abgegeben. Kräuterpaste Kräuter mit Öl und ein wenig Salz pürieren, im Kühlschrank aufbewahren. Kräuterpesto Pesto halt 😉 Hält sich meiner Erfahrung nach nicht ganz so lang wie Paste. Kräutersalz Kräuter klein gehackt mit Salz vermengen und zum Würzen verwenden. Fichtenspitzensalz ist übrigens auch möglich. Hoff ich bekomm noch genug Spitzen für Salz, Sirup und Likör… Kräuterlikör grob gesagt Flasche Schnaps, eine knappe Handvoll Zucker und eine gute Handvoll Kräuter

Weiterlesen