Rezension: Es geht auch ohne Plastik – 5. Woche

Heute hätte ich die 5. Woche in Revue passieren lassen sollen, aber ich kam die gesamte Woche zu nichts. Von irgendwelchen Arbeitsevents über Feuerwehr Übung, Übung für die Leistungsprüfung, Leistungsprüfung selbst, Sommerfest, wo wir als Feuerwehr eingeladen waren, über einen Großeinsatz war alles mögliche dabei. Und nun habe ich einen Muskelkater, der sich gewaschen hat. Ich wusste nicht, dass man auch in den Fingern Muskelkater haben kann. Genug dazu. Im Buch hätte ich mich um die Kleidung und den Abschluss der Challenge Gedanken machen sollen. Heute gibt es nur einen kurzen Kommentar dazu, bevor ich hoffentlich bis nächsten Sonntag ein ausführlicheres Fazit ziehen kann.

Rezension: Es geht auch ohne Plastik - 5. Woche
Copyright Randomhouse

Challenge

Die Challenge der 5. Woche enthält nur zwei Tage: Samstag und Sonntag. Samstag hatten wir mehrere Einsätze und Öffentlichkeitsarbeit von der Feuerwehr, also keine Zeit mir Gedanken um Mode machen zu können. Sonntag war ich zugegeben mit einem schönen Muskelkater eher faul, wenn man vom Einsatz am Abend absieht.

Bio-Mode und Secondhandläden

In Kapitel 12 wird Kleidung ohne Plastik behandelt. Auf Plastik in Kleidung sollte man verzichten, weil Kunststoffkleidung Mikroplastik absondert und aus Regenkleidung Weichmacher entweichen können. Als Alternativen werden Baumwolle, Wolle, Hanf, Leinen, Seide, Viskose und Leder genannt. Baumwolle trage ich tatsächlich gerne, im Winter kann es auch was mit Wolle sein und Seide sowie Leinen sind im Sommer durchaus angenehm. Ledergeldbörsen halten länger als andere Varianten. Trotzdem sehe ich es schwierig hier komplett auf Plastik zu verzichten. Wenn ich zum Gerätehaus bei einem Alarm jogge, mag ich elastischere Hosen, auch wenn es nur eine Jeans mit etwas Kunststoff ist, nachdem es sich damit angenehmer läuft. Beim Sport möchte ich nicht auf Funktionsshirts verzichten. Auch ist die Regenjacke wenn es regnet äußerst angenehm. Ich will nicht komplett durchnässt in der Arbeit oder im Gerätehaus ankommen und dauernd Ersatzkleidung mitschleppen müssen. Bei diesem Thema werde ich sicherlich nichts ändern.

Planung und Abschluss

Heute soll man resümieren, in welchen Bereichen die Challenge gut klappt und in welchen weniger gut. Wo sind noch Lücken? Was fehlt noch? Dieses Fazit werde ich euch nächste Woche geben.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.