Marktspaziergang in Riga

Mein Markt? Tja, das ist fast langweilig. Nach dem Umzug kann ich direkt in meinem Stadtteil nur noch unter der Woche Vormittags auf einen Markt gehen. Und wo bin ich zu der Zeit normalerweise? Genau, in der Arbeit! Falls ich mittlerweile auf einen Markt gehe, um einzukaufen, dann ist es der Viktualienmarkt – einer der wohl am besten beschriebensten Märkte der Welt. Laaangweilig. Aber ich war vor kurzem im Urlaub in einen Markt, der mich stark beeindruckt hat. Nur leider hatte ich keine Küche zur Hand, ansonsten hätte ich gleich zum Kochen angefangt. Aber das kann Frau natürlich nachholen.

Zuerst zeige ich euch aber den Markt…. in Riga.

Marktspaziergang in Riga

Als die Hallen 1930 eröffnet haben, war das zudem der größte Markt Europas. Leider habe ich von Innen fast keine Fotos, aber ich versuche euch das mal zu beschreiben. Außen bei den Hallen verkaufen viele Bauern ihre Ernte. Aktuell insbesondere Erdbeeren, Kirschen, die ersten Heidelbeeren sowie Gurken und Tomaten. Die Schale Erdbeeren, die ich mir kaufte, war köstlich.
Im Frühjahr sollten Birkensaft und frischer Quark mit Kräutern besonders beliebt sein. Im Herbst findet man eher Pilze und Pflaumen.

Die linke Halle ist voll mit Fischständen. Hier habe ich mir ein Appartment mit Küche gewünscht. Frischer und getrockneter Fisch, Kaviar, Garnelen, Tintenfische und vieles mehr. Bei der ganz rechten Halle sind Fleisch, Würste und einige Essensstände zu finden. Dazwischen ist der „Rest“: Käse und andere Milchprodukte, Honig (Eimer für 24 Euro), Gebäck, Gemüse und Obst, aber auch Kwass und Blumensträuße.
Von Hanfbutter las ich erst später.

Etwas abseits werden alle möglichen und unmöglichen Gebrauchsgegenstände verkauft.

Marktspaziergang in Riga

Beim Markt gab es, wie auch an anderen Orten in Riga, ein uigurisches Restaurant, welches auch Manti anbot, die ich natürlich probieren musste.

Marktspaziergang in Riga

Aber nun zum Rezept. Dafür verwende ich frische Erdbeeren (leider nicht auf einem Markt gekauft, sondern in einem Laden).

Marktspaziergang in Riga

Was kann man super einfrieren, für Eis, Pudding oder bayerische Creme verwenden und ist supereinfach? Püree! Einfach Erdbeeren waschen, putzen, pürieren, ggf. etwas Vanillezucker unterrühren und fertig ist dieses Küchenbasic.

Musste einfach einmal gesagt werden! Das ist mein zugegeben kurzes Rezept für den Marktspaziergang von Simone von zimtkringel bei zorras Kochtopf.

Marktspaziergang in Riga

Mit mir haben noch andere Blogger auf den Markt entführt:

Jenny – Lass uns mit Meghans und Harrys Holunder-Zitronen-Hochzeitstorte feiern
Zimtkringel – Marktsalat mit Aioli
evchen kocht – Gebratener und karamellisierter Spargel mit Grüne-Sauce-Kräuterbutter und pochiertem Ei
Turbohausfrau – Spargelrisotto mit Zanderfilet
Küchenlatein – Marktspaziergang und Burgersauce von Frank Rosin
Backen mit Leidenschaft – Marktgemüse-Ragout mit Basmatireis
Küchenlatein – Marktspaziergang und Erdbeer-Gurken-Salat
The Apricot Lady – Erdbeer-Rhabarber-Marmelade
Brittas Kochbuch – Marktspaziergang
Langsam kocht besser – Marktspaziergang & ein Rezept für Spargel-Flammkuchen
Backen mit Leidenschaft – Kohlrabi, gefüllt mit Reis
genial lecker – Rharbarberkuchen mit Rahmguss
Mein wunderbares Chaos – Mit dem Chaos auf den Wochenmarkt
Coconut & Cucumber – Im Erdbeerglück: Erdbeer Smoothie mit Sesam
Brotwein – Flammkuchen mit grünem Spargel und Ziegenfrischkäse
Brittas Kochbuch – Marktspaziergang
Corum Blog 2.0 – Kohlrabi-Kimchi
Yvonnes Rezepte Tagebuch – Mediterranes Spargelrisotto mit grünem Spargel
genial lecker – Rezept: Spargel-Crespelle

Du magst vielleicht auch

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.