Ausprobiert: Schwarzkohl

Habt ihr schon einmal Schwarzkohl gegessen? Ich habe ihn vor kurzem beim Laden ums Eck entdeckt und musste ihn einfach ausprobieren. Auch wenn ich aus dem Süden von Deutschland stamme, esse ich ab und zu Grünkohl gerne. In dem Winter hatte ich noch keinen und war drauf und dran einen zu kaufen. Nachdem ich Schwarzkohl noch nie probiert hatte, wurde er stattdessen mitgenommen.

Schwarzkohl gehört genauso wie Grünkohl zu den Kreuzblütlern. Der Name stammt vermutlich von seinen recht dunklen Blättern. Die Blätter werden lose verkauft und eignen sich für Eintöpfe oder als Beilage zu Fleisch. Er soll milder als Grünkohl schmecken.

Ausprobiert: SchwarzkohlBeim Googeln fand ich heraus, dass in Portugal die grüne Brühe caldo verde mit Palmkohl gegessen wird. Somit war auch klar, was ich machen würde: Kartoffelsuppe mit Würstl und Schwarzkohl!

Suppe passt in den Winter und Kartoffelsuppe erst recht. Sie wärmt und schmeckt auch noch gut. Dazu Würstl und den neuen Kohl. Die Suppe habe ich kurzerhand frei Schnauze gekocht.

Rezept drucken
Caldo verde
Menüart Suppe, Winter
Küchenstil Portugiesisch
Portionen
Portionen
Menüart Suppe, Winter
Küchenstil Portugiesisch
Portionen
Portionen
Anleitungen
  1. Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch fein hacken.
  2. Zwiebel und Knoblauch in Öl oder Butter anbraten. Dann die Kartoffeln kurz dazu geben. Mit Brühe aufgießen und so lange köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind.
  3. Kartoffelsuppe pürieren und abschmecken. Die Würstl und den gewaschenen Schwarzkohl in Streifen/Scheiben schneiden und kurz mitköcheln lassen.
  4. Wenn Würstl und Kohl warm, aber noch knackig sind, kann die Suppe serviert werden.

Ausprobiert: Schwarzkohl

Lecker, wärmend, einmal was anderes – und das perfekte Gericht zum Blogevent #KrautRockt von einfach leicht.

Ausprobiert: Schwarzkohl

Du magst vielleicht auch

3 Kommentare

  1. Hier komt der Klugsch*** des Tages:
    Kohl gehört nicht zu den Korbblütler-Gewächsen (wie z.B. Margerite, Gänseblümchen,…) sondern zu den Kreuzblütlern (wie z.B. auch Senf, Kresse,…).

    Botanische Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.