Urlaub: Noosa und Australia Zoo

Der heutige Beitrag führt uns nach Noosa, Rainbow Beach und dem berühmten Australia Zoo. Im Vergleich zu den vorherigen Beiträgen direkt kurz, aber dafür kommt als nächstes Brisbane zusammen mit der Gold Coast – sowie den Top 10 für die Strecke Cairns bis Brisbane inklusive weiterer Infos. Ach ja, eigentlich wären Delfine in der Tin Can Bay dran gewesen, aber dafür waren wir knapp zu spät. Zwar werden hier wildlebende Delfine angefüttert, um sie Zuschauern zu zeigen, aber in meinen Augen trotzdem noch die angenehmere Variante.

Rainbow Beach

Von Hervey Bay ging es weiter nach Noosa. Als Zwischenstopp wählte ich Rainbow Beach aus, wo es am Strand vorbei an einer großen Düne zu dem bunten Sandfelsen ging. Zum Glück ists hier nicht so überlaufen, aber trotzdem phantastisch. Die verschiedenen Farben des Sandes und der Sandfelsen haben mich fasziniert. Die Düne war obligatorisch, aber nicht viel anders wie die vielen anderen Dünen auf dem Weg. Beim Rückweg machte sich der aufkommende Wind durch größere Wellen bemerkbar. Ich genoss das Wasser um meine Zehen – natürlich ging ich barfuß am Strand.

Nachdem wir nur noch Käse zu essen hatten, gab es kurzerhand die in Australien so beliebten Pies. Die Füllung meines Curry Pies war noch ziemlich warm, als ein Teil auf meinen Daumen tropfte. Autsch! Aber ja, lecker waren sie. Probiert unbedingt Pies, während ihr in Australien seid. Ich möchte noch ein paar nachmachen.

Noosa

In Noosa kauften wir rasch Steaks, genauer gesagt Schmetterlingssteaks. Ich habe ja schon eingangs geschrieben, dass Fleisch im Supermarkt verhältnismäßig gut und preiswert ist. Genau das kann man gut ausnutzen. Mit den Fressalien ging es zum Noosa Nationalpark, wo erst einmal „Wanderungen“ (eher nette Spaziergänge) anstanden. Neben Seerobben konnten wir in der Entfernung Buckelwale beobachten und ich sah dann doch noch Delfine.

Eigentlich wollten wir weiter gehen, aber mir gefiel das Wetter hat nicht. Zum Glück, denn auf dem Rückweg fing es am zu regnen. Bei den Grillplätzen ging es halbwegs wieder, also kamen wir doch noch zum Fleisch. Nach dem Essen flüchteten wir durchnässt ins Auto. Häufig sind übrigens Grillplätze in Karten eingezeichnet. Schaut einfach nach, wo ihr hinwollt und ob man da nicht grillen kann.

In Noosa kann man sich übrigens nochmals Urwald und Wildnis anschauen und eine Fahrt durch die vielen Kanäle genießen. Also mehr als genug zu tun für zu wenig Zeit.

Australia Zoo

Auf dem Weg von Hervey Bay nach Brisbane liegt praktischerweise der Australia Zoo, der durch Steven Irwin bekannt wurde. Der Zoo wird seit seinem Tod weiter fortgeführt und begeistert mit den Shows die Besucher.

Neben festgelegten Bereichen, die nummeriert sind und damit eine ungefähre Route vorgeben, gibt es einige Shows, Touren und Möglichkeiten sein Geld loszuwerden. Die Shows sind Infotainment. Nach dem Konzept ist auch der restliche Zoo, der an sich schön angelegt ist, aufgebaut. Mir fehlten tiefergehendere Infos. Auch wenn ich Wildtiere streicheln und die Shows affig finde, bringen sie immerhin die Tierwelt und den Naturschutz den Leuten näher.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.