Rezension: Vietnamesische Straßenküche

Das erste Mal auf Straßenküche stieß ich in China. Während meiner Schulzeit war ich für einen Schüleraustausch 2 Wochen lang in Jiangyin und es gab überall diese Stände. Am liebsten hätte ich mich einmal durchprobiert, doch leider war es uns nicht erlaubt; wir könnten ja krank davon werden. Später, in Malaysia, habe ich natürlich von den Straßenständen probiert und selbst in Bombay kam ich nicht um ein Sandwich drum rum – und das Sandwich ist immer noch unvergessen, weil es so lecker war. Die vietnamesische Küche finde ich schon länger interessant, auch wenn ich es bis jetzt noch nie in das Land selbst geschafft habe. Doch die Küche kommt zu mir nach Hause mit dem Kochbuch Vietnamesische Straßenküche** im AT Verlag*. Susanne von Magentratzerl hat das Buch übrigens auch schon rezensiert.

Rezension: Vietnamesische Straßenküche
Copyright AT Verlag

Steckbrief

Titel: Vietnamesische Straßenküche**
Autor: Tracey Lister, Andreas Pohl
Verlag: AT Verlag
Seiten: 208
Preis: 26,95 Euro

 

Inhalt

Die beiden Autoren Tracey Lister und Andreas Pohl wohnen beide seit Jahren in Vietnam und entführen den Leser in die folgenden Rubriken:

  • Frühlings- und Sommerrollen
  • Grillen und Braten
  • Kochen und Dämpfen
  • Frittieren
  • Baguettes und Salate
  • Süßes
  • Saucen und Würzmittel

Wer sich hier über die Baguettes wundert: man merkt in der vietnamesischen Küche an mehreren Stellen den Einfluss der französischen Kolonialherrschaft. Neben vielen Hintergrundinfos zu den Zutaten werden auch verschiedene Garküchen und damit ihre Besitzer vorgestellt.

Eindruck

Zunächst etwas nervig sind das Softcover und das von allein Zufallen des Buches; aber für was gibts Hilfsmittel? Der nächste Blick wird dafür belohnt: das Buch strotzt vor lauter Rezepten, Bildern, die hungrig machen und vielen Hintergrundinfos. Da fällt es einem nicht leicht, drei Rezepte zum Nachkochen auszusuchen. Die vermutlichen Übersetzungsfehler, die einem beim Durchlesen auffallen, hat Susanne bereits erwähnt. Man muss beim Lesen etwas aufpassen, damit man sich das richtige unter einem Rezept vorstellt.

Das klingt nicht so berauschend? Ich habe für euch 3 Gerichte nachgekocht:

    • Zitronengras-Rindfleischspieße im Baguette: lecker 🙂 Insbesondere die Marinade hat mir gut gefallen.
    • Zwei Arten gegrilltes Schweinefleisch auf Reisnudeln: kleiner Tipp: Rezept ganz durchlesen, bevor man einkaufen geht. Ich habe keine Küchenmaschine daheim und habe so auf eine Art des Schweinefleisches verzichtet. Die andere Art mundete aber gut und auch sonst klappte das Rezept.
    • Geschmortes Rindfleisch mit Sternanis und Zitronengras: lecker!
Rezension: Vietnamesische Straßenküche

Nachdem ich die Sommerrollen bereits kenne, kann ich behaupten, dass deren Rezept ebenfalls passt. Es gibt aber noch soooo viel auszuprobieren.

Bewertung

Aufmachung: 4/5
Beschreibung: 4/5
Struktur: 5/5
Thema: 5/5

Insgesamt: 18/20

Abzüge gibt es hier auf Grund der Übersetzungsfehler und dem zufallenden Buch. Nichtsdestotrotz ist es ein gutes Kochbuch, wer die vietnamesische Straßenküche kennen lernen will. Bei mir wirds demnächst garantiert wieder ein paar Gerichte daraus geben.

* Das Buch wurde mir vom AT Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank hierfür! Meine Meinung bleibt davon natürlich unberührt.

** Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links. Nähere Hinweise dazu finden sich im Impressum.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.