Ausprobiert: Petersilienwurzel

Nachdem ich Anfang des Jahres Pastinaken vorgestellt habe, ist jetzt die Petersilienwurzel dran.
Pastinaken ähneln, wie ich damals schrieb, von der Form her der Petersilienwurzel, jedoch ist der Geruch ein anderer. Der größte Unterschied ist am oberen Ende. Während Petersilienwurzel eher eine Herzform hat, ist die Pastinake kegelförmig.
Jetzt könnt ihr euch überlegen, was was auf dem unteren Foto ist 😉

Ausprobiert: Petersilienwurzel

Petersilienwurzel ist in Mittel- und Nordeuropa sehr beliebt; ursprünglich stammt sie aus dem Mittelmeerraum, wo die Römer sie als Kraftfutter einsetzten.
Botanisch gehören Petersilienwurzeln zu den Doldengewächsen und sind mit der Blattpetersilie eng verwandt. Junges Grün der Petersilienwurzel kann wie Petersilie über Speisen gesträut werden.

Der Geschmack der Petersilienwurzel erinnert an Petersilie und stammt von den ätherischen Ölen.

Ungewaschen halten die Petersilienwurzeln ähnlich wie Karotten. Am besten lagert man sie kühl und dunkel.

Petersilienwurzel wird meist als Bestandteil des Suppengemüses verwendet, wie bei mir unten auch zu sehen (plus noch ein wenig Gemüse und Kräuter außerhalb des Fotos).

Ausprobiert: Petersilienwurzel

Weitere Möglichkeiten: roh als Salat, Puffer, vom Backblech, als Stampf/Püree, Chips, Suppe

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.