Bier: Black Sheep

So ab und zu tut ein Bier nach der Arbeit gut. So kam das Black Sheep zu mir nach Hause. Schon allein der Name des Smoot Stout vom Brauhaus Gusswerk gefiel mir. Schwarzes Schaf. Ja, das hat was. Wenn der Name mir schon so gut gefällt, kann dann der Inhalt viel schlechter sein? Ich habe es für euch ausprobiert. Das Brauhaus Gusswerk schreibt auf ihrer Website zu dem Bier folgendes:
Hast du am abend kummer,
schieb einfach eine nummer.
Hast du etwas durst,
iss einfach eine wurst.
Willst du wirklich was erleben,
musst ein Black Sheep du heben!
„Sláinte folks!“
Das erste, was mir neben dem Schaf aufgefallen ist, ist das „Bio“. Mit einer Stammwürze von 12,2% riecht das Bier typisch für ein Stout, jedoch eher mild. Malzig, Röstmandeln und Schoki. Die Düfte harmonieren dabei sehr gut. Das macht Lust auf mehr! 
Die Farbe ist fast schwarz und ölig. Der Schaum ist entsprechend dunkel und hält sich überraschend gut. Aber zum Schaum betrachten ist das Bier nicht da.
Der Antrunk ist weniger süß als der Geruch. Die Süße des Malzes erscheint nur im Hintergrund, während die Röstaromen dominieren. Im Mittelteil wird der Malz stärker. Dabei kommt etwas Kaffeearoma rüber. Nam! Der Abgang erinnert an Espresso.
Ein klassisches Stout, was im Verhältnis eher mild rüber kommt. Es passt auf jeden Fall überraschend gut zu Pizza, wie ich feststellen konnte. Insbesondere als Bierchen nach der Pizza.
Bier: Black Sheep
  • Name: Black Sheep
  • Brauerei: Brauhaus Gusswerk
  • Stil: Stout
  • Alkoholgehalt: 5,2%
  • Bitterheit: 35 IBU
  • Inhalt: 0,33 l
  • Preis: –
  • Dazu passt: fast alles

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.