Focaccia

Ich hatte mal wieder vor Pizza oder etwas ähnliches zu backen, aber ich kam irgendwie nicht dazu. Zwei Reisen rückten näher – während ihr hier diesen Beitrag lest, mache ich mich nach Heidelberg langsam auf den Weg nach Cleveland. Somit entschied ich mich eine Art Focaccia/Pizzabrot zu machen. Belegt mit den restlichen Tomaten und Knobi bzw. Knobi und Rosmarin.
Focaccia
Rezept drucken
Focaccia
Focaccia
Menüart Brot
Küchenstil Italienisch
Portionen
Zutaten
Menüart Brot
Küchenstil Italienisch
Portionen
Zutaten
Focaccia
Anleitungen
  1. Mehl mit Salz in eine Schüssel geben und eine Mulde reindrücken. Hefe zerbröckeln und mit 4 EL lauwarmen Wasser glattrühren. Hefewasser in die Mulde gießen, etwas Mehl vom Rand in die Hefe mischen und leicht bemehlen. Den Teig mit einem Tuch bedecken und etwa 15-20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  2. Restliches Wasser, Honig und einen Schuss Olivenöl unter den Teig mischen und ihn gut durchkneten. Wenn der Teig glatt und geschmeidig ist, ihn wieder in eine Schüssel legen, mit einem Tuch bedecken und weitere 30 Minuten mindestens gehen lassen.
  3. Backofen auf 220°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Belag soweit herrichten.
  4. Eine Arbeitsfläche leicht bemehlen und den Teig in kleinen Kugeln zu Fladen ausrollen. Ich steche ihn meist noch mit einer Gabel ein. Fladen etwas Salzen, mit dem Belag belegen und ein wenig Olivenöl darauf träufeln. Fladenbrote auf ein Backblech legen und für etwa 15-20 Minuten backen, bis der Teig goldbraun ist. Solange wiederholen, bis alle Focaccia fertig sind.

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Das klingt ganz fantastisch. Wir haben nächstens Gäste hier zum Essen und ich habe schon die ganze Zeit nach kleinen Broten o.ä. gesucht, die ich zur Vorspeise auf den Tisch stellen kann. Deine Focaccia-Brote kommen mir da gerade recht…. vielen Dank 🙂

    Ganz liebe Grüße!!! Noch einen schönen Restsonntag 🙂

    Julia

  2. Hallo Julia,
    freut mich, dass dir die Focaccia-Brote so gut gefallen. Den Belag kannst du auch etwas variieren oder noch Maisgries in den Teig geben. Ich hoffe sie schmecken dir und deinen Gästen 🙂
    Viele Grüße
    Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.