Gefüllter Hokkaido

Kaum ist der Herbst auf dem Vormarsch und ich sehe den ersten Kürbis, schon muss ich ihn haben. Okay, er hätte fast noch etwas reifen können, aber ich musste, musste, musste ihn einfach haben (und die anderen sahen nicht besser aus). Ich habe noch nie zu vor Kürbis gefüllt – keine Ahnung warum. Ich vermute inzwischen Faulheit. Diesmal wollte ich mich nicht rausreden und startete. Gefüllt wurde der Kürbis mit Hackfleisch, Tomaten, Zwiebel, Knoblauch, Karotte, Rucola, getrockneten Pilzen (ältere Vorräte müssen endlich weg), selbst hergestellter Mascarpone (yay!) und Käse.

Gefüllter Hokkaido
Rezept drucken
Gefüllter Hokkaido
Gefüllt wurde der Kürbis mit Hackfleisch, Tomaten, Zwiebel, Knoblauch, Karotte, Rucola, getrockneten Pilzen (ältere Vorräte müssen endlich weg), selbst hergestellter Mascarpone (yay!) und Käse.
Portionen
Portionen
Zutaten
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Den Kürbis waschen und vom Boden eine kleine Scheibe abschneiden, damit der Kürbis besser steht. Vom Kürbis ebenfalls den Deckel abschneiden und den Kürbis anschließend aushöhlen. Das Fruchtfleich kann beispielsweise für Pumpkin Spice Latte verwendet werden.
  2. Backofen auf 180°-200° C vorheizen.
  3. Butter in einer Pfanne zum Schmelzen bringen. Zwiebel und Knoblauch würfeln und in der Butter glasig braten. Chili, geschnitten in Scheiben, dazu geben. Anschließend Hackfleisch in die Pfanne geben und anbraten. In der Zwischenzeit die getrockneten Pilze zerkrümeln und darüber streuen. Hackfleisch mit etwas Gemüsebrühe, Rotwein oder Wasser köcheln lassen.
  4. Karotte schälen und klein würfeln. Cocktailtomaten waschen und vierteln. Die Tomaten und die Karotte zum Hackfleisch geben und weiter köcheln lassen. Wenn die Flüssigkeit weniger wird, Rucola ebenfalls waschen und klein hacken. Hackfleischpfanne mit Salz, Pfeffer und Zimt würzen und vom Herd stellen.
  5. Mascarpone unter die Hackfleischpfanne rühren und die Masse in den Kürbis füllen. Etwas Käse über die Öffnung streuen. Gefüllten Kürbis in eine Ofenform geben, Deckel aufsetzen und für etwa 1 Stunde in den 180°C heißen Backofen schieben.
Gefüllter Hokkaido
 Gefüllter Hokkaido
Gefüllter Hokkaido
Gefüllter HokkaidoSarah vom KüchenAtlas-Blog fragt in der aktuellen Blogparade, was man aus Pilzen am liebsten macht. Nun, bei mir kommt es auf den Pilz an und wie viele ich schon habe. Direkt nach dem Schwammerlsuchen ist mir ein einfaches, schnelles Gericht am liebsten, wie Rührei mit Pilzen oder Spaghetti mit Sahnesauce und Pfifferlingen. Gegen Rahmschwammerl mit Semmelknödel hab ich natürlich auch nichts einzuwenden. Sind bereits genügend gesammelt bzw. habe ich einige Steinpilze und Maronerl gefunden, werden die geputzt, in Scheiben geschnitten und getrocknet, damit man auch außerhalb der Pilzsaison etwas davon hat. Ich mag z.B. den Geschmack von Pilzen in der Bratensauce. Nachdem ich immer noch „alte“ Vorräte habe, kommen die erst einmal weg, wovon meine Hokkaido-Füllung profitierte.

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.