Die Kunst der Banana Pancakes

Als ich das Rezept für thailändischen Banana Pancakes bei der Schlaraffenwelt sah, wusste ich, dass dies wieder Pfannkuchen für mein sonntägliches Frühstück sind. Gut, Teig kann man vorbereiten und so schlimm kann es nicht sein, oder? Das Ausrollen des Teiges muss nicht so meisterhaft aussehen wie in dem verlinkten Video, aber das Ergebnis wird schon stimmen.
Das dachte ich mir noch in meinem jugendlichen Leichtsinn… Der Teig war schnell hergestellt, auch wenn er mir ziemlich klebrig vorkam. Über Nacht ließ ich ihn ruhen, um ohne viel Arbeit am nächsten Morgen die Pancakes zu machen. Nun, beim Ausrollen des Teiges fingen die Probleme an. Egal wie ich ihn ausrollte, er klebte an der Unterlage. Weder Wasser noch Öl halfen. So wanderten eher dicke Fladen in meine Pfanne. Beim ersten Versuch war ich viel zu langsam, um ein Paket bilden zu können (rechts auf dem Foto), der zweite war von der Form schon mal ok… aber….
Die Kunst der Banana Pancakes
dem Geschmack merkte man an, dass der Teig zu dick war… Am Ende des Teiges schaute dies noch immer nicht besser aus. Ich gab mich geschlagen – für den Morgen. Bis zum Ende von Jankes*Soulfood Blog-Event Wraps, Crêpes & Co auf zorras Kochtopf krieg ich keine bessere Version zusammen, aber klein beigeben will ich nicht. Vielleicht schauts in einem Jahr schon besser aus 😉 Falls jemand das Rezept auch probieren will…
Rezept drucken
Thailändische Pfannkuchen
Die Kunst der Banana Pancakes
Küchenstil Thailändisch
Portionen
Zutaten
Küchenstil Thailändisch
Portionen
Zutaten
Die Kunst der Banana Pancakes
Anleitungen
  1. Mehl in eine Schüssel geben, mit Zucker und Salz vermischen und eine Kuhle formen. In diese Kuhle Wasser und Ei sowie die geschmolzene Butter gießen und alles zu einem Teig verarbeiten.
  2. Den Teig mit Öl einreiben und eine halbe Stunde gehen lassen.
  3. Den Teig nun nochmals gehen lassen, in etwa 5 gleich große Teigballen teilen und diese erneut mit Öl einreiben. Den Teig eine weitere halbe Stunde gehen lassen. Hier habe ich den Teig in den Kühlschrank gestellt und gespannt auf den nächsten Morgen gewartet, vielleicht der Fehler.
  4. Abschließend den Teig auf einer leicht feuchten Fläche möglichst dünn ausrollen. Eine Pfanne mit Öl erhitzen. Den Teigfladen hineingleiten lassen und sofort füllen. Nach einer Minute den Teig zusammen schlagen zu einem Päckchen und wenden. Wenn der Pfannkuchen goldgelb ist, herausnehmen und genießen

Tut mir leid, Janke, das war wohl nix. Ich hoffe ich kann bald einen besseren Banana Pancake auf den Blog zaubern.

Die Kunst der Banana Pancakes

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Awwww…. Dani…. das passiert. Mir sind auch schon so einige Küchenprojekte missglückt. Ich freue mich, dass du trotzdem dabei bist und das Rezept verbloggt hast. Beim nächsten Mal klappt es und ich wünsche dir jetzt schon einen genussvollen Moment ♥
    Liebe Grüße Janke

  2. Meist hat alles bisher geklappt, Janke *grummel* Andererseits, es kann nur noch besser gehen, wenn ich an den dicken, klebrigen Teig denke 😀 Ich werde auf jeden Fall über einen leckeren Banana Pancake berichten.
    Viele Grüße, Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.