Bier: Hoppy Christmas

Ich habe tatsächlich noch Weihnachtsbiere daheim oder gefunden. Heute geht es um Hoppy Christmas von der schottischen BrewDog. Mit 7,2% hat das Bier ordentliche Umdrehungen.
Hoppy und ein IBU-Wert von 66 verspricht bereits ein stark gehopftes Bier. Dann mal los.
Geruch ist zum einen sehr fruchtig, zum anderen hopfig. Somit passt immerhin der Name des Bieres bereits. Es riecht ein wenig überraschend nach Grapefruit, Papaya, Ananas, Zitrone und anderen exotischen Früchten. Langsam möchte ich das Bier testen.
Beim Antrinken merke ich erst einmal kaum Aromen, ein wenig fruchtig, angenehm moussierend, aber mehr auch nicht. Dann schlägt der Hopfen unvermittelt zu. Neben dem Hopfen sind weiterhin die Früchte im Hintergrund bemerkbar. Den IBU kann ich jetzt wirklich gut verstehen… Trotzdem ist das Bier durch einen ausgewogenen Malz-Geschmack noch trinkbar. Der Abgang ist etwas sanfter und wieder fruchtiger. Insbesondere die Zitrus-Aromen kommen gut zur Geltung. Der Hopfen bricht verhältnismäßig schnell ab.
Hopfig: ja; weihnachtlich: nicht wirklich. Insgesamt aber trotzdem angenehm zu trinken. Ich kann mir vorstellen, dass das Bier im Sommer gut rüber kommt.
Bier: Hoppy Christmas
  • Name: Hoppy Christmas
  • Brauerei: BrewDog
  • Stil: Seasonal IPA
  • Alkoholgehalt: 7,2 %
  • Bitterheit: 66 IBU
  • Inhalt: 0,33 l
  • Preis: 4,50 Euro
  • Dazu passt: Burger, herzhafte Gerichte und Knabbereien

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.