Käse-Bier-Suppe

Emotionen und Essen gehören häufig zusammen. Ob wir traurig sind (Schoki) oder jemanden beeindrucken wollen. Nicht umsonst heißt es im Volksmund, dass bei einem versalzenen Essen der Koch verliebt ist. Daher will Nina von Ninas kleinem Food-Blog Emotionen sehen. Die Fragen (F), die sie als Aufhänger stellt, sind die Folgenden. Im Anschluss stehen meine Antworten (A).

  • F: Was kommt bei Euch auf den Tisch, wenn Ihr frisch verliebt seid?
    A: Da habe ich nie besonders aufgepasst. Hauptsache es schmeckt.
  • F: Was baut Euch wieder auf an schlechten Tagen?
    A: Was leckeres. Gerne mit Schoki, Käse oder Bier.
  • F: Welche Zutat zerhackt Ihr bei akuten Wutanfällen?
    A: Ich zerhacke nichts, eher knete ich einen Teig zu Tode…
  • F: Womit überrascht Ihr Eure besten Freundin um ihr zeigen, wie wichtig sie Euch ist?
    A: Puuuh, des kommt drauf an…
  • F: Und was tut Eurer Seele gut, wenn die Zeiten stürmisch sind?
    A: Hauptsache es schmeckt und ich kann mich mit Kochen ablenken.
  • F: Was war das erste Gericht, das Ihr in Eurem eigenen Heim oder der ersten eigenen Wohnung zubereitet habt?
    A: Keine Ahnung, daran kann ich mich nicht mehr erinnern. Ein Gericht, was mir bei einem Einzug in eine (meine zweite?) Wohnung in Erinnerung geblieben ist, sind Hähnchen mit Chilisauce und Blauschimmelkäse und Kartoffeln dazu (Idee aus Finnland importiert). Hatte das unbeschreibliche Glück beim Dekorieren (nur 2 Poster und paar Postkarten) einen Kurzschluss auszulösen, da ein Stromkabel aus der Wand schaute und ich dran kam… Nun, zum Glück war das Essen schon fast fertig, nur die Wohnung blieb bis zum nächsten Tag dunkel. Ich kann euch sagen, dass Duschen im Kerzenschein lustig ist.
  • F: Was habt Ihr kiloweise bei Eurem ersten Liebeskummer gefuttert?
    A: Wieder einmal keine Ahnung.
  • F: Was gab es nach der ersten Nacht mit Eurem Liebsten zum Frühstück?
    A: Ähmm….
  • F: Und welchen Kuchen habt Ihr Euch alles Kind jedes Jahr aufs Neue zum Geburtstag gewünscht?
    A: Keksschlange!

Das macht die Sache für mich nicht wirklich einfacher…Verarbeitbar sind somit nur was Leckeres mit Schoki/Käse/Bier, Hähnchen mit Chilisauce und Blauschimmelkäse und Kartoffeln dazu sowie Keksschlange. Keksschlange werde ich vermutlich ein anderes Mal verarbeiten, zwei andere Hähnchen-Gerichte habe ich schon in der Pipeline, somit bleibt nur Ersteres übrig. Nachdem ich kein bestimmtes Gericht habe, beschloss ich gleich etwas Neues auszuprobieren: Käse-Bier-Suppe. Warum nicht zwei Lieblingszutaten kombinieren? Abgeschaut habe ich das Rezept bei Chefkoch.

Käse-Bier-Suppe
Rezept drucken
Käse-Bier-Suppe
Menüart Herbst, Suppe, Winter
Küchenstil Regional
Portionen
Portionen
Zutaten
Menüart Herbst, Suppe, Winter
Küchenstil Regional
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Zunächst die Knoblauchzehen klein hacken und den Bergkäse reiben.
  2. Die Knoblauchzehen in Butter in einem Topf anbraten. Dann das Mehl dazu geben und es anschwitzen. Die Gemüsebrühe unter Rühren dazu geben und kurz aufkochen lassen.
  3. Nun die Milch und das Bier dazu schütten. Kurz erhitzen, jedoch sollte die Suppe nicht kochen. Dabei den Bergkäse in die Suppe geben und schmelzen lassen.
  4. Die Suppe mit Salz, Pfeffer und Kräuter nach Belieben würzen.
Käse-Bier-Suppe

Dazu passen Brot oder geröstete Brotwürfel.

Käse-Bier-Suppe

Keine schlechte Kombi, allerdings hat mir ein Teller gereicht. Das nächste Mal kommen bei mir noch 1-2 Kartoffeln mit in die Suppe.

Nun, Nina. Mit einer wirklich emotionalen Geschichte kann ich dir leider nicht dienen, aber mit der Suppe vergisst man trotzdem seinen Kummer.

Käse-Bier-Suppe

Du magst vielleicht auch

3 Kommentare

  1. Hallo liebe Daniela,

    Danke für Deinen Beitrag zum Event und Deine leckere Suppe 🙂 Kannst Du mir bitte noch einen Kommentar unter meinem Event-Beitrag hinterlassen, damit Dein Beitrag nicht verloren geht?

    Liebe Grüße

    Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.