Mangold-Tomaten-Pastete

Beim Einkauf lachte mich der Mangold an, somit nahm ich ihn mit. Ursprünglich dachte ich an Mangold-Lasagne, jedoch fiel mir das Blogevent Schatzsuche im Vorratsschrank auf zorras kochtopf ein, das diesmal von Susanne, bekannt durch magentratzerl, ausgerufen wurde. Nachdem ich noch eine Packung Yufka-Teig mein Eigen nenne, welche ich demnächst aufbrauchen sollte, gab es kurzerhand eine Mangold-Tomaten-Pastete mit Schafskäse und aus Yufka-Teig (immerhin eine Platte weniger).
Mangold-Tomaten-Pastete
Rezept drucken
Mangold-Tomaten-Pastete
Menüart Auflauf, Vegetarisch
Portionen
Portion
Zutaten
Menüart Auflauf, Vegetarisch
Portionen
Portion
Zutaten
Anleitungen
  1. Zwiebel und Knoblauch in feine Streifen schneiden, alternativ, falls größer, würfeln. Den Stunk des Mangolds entfernen und die Blätter waschen. Die weißen Teile in feine Streifen (max 0,5 cm breit) schneiden, während die grünen Blätter in breitere Streifen (1-2 cm) gehören.
  2. Zwiebel und Knoblauch anbraten, Mangold hinzugeben. Leicht anrösten, dann etwas Gemüsebrühe hinzugeben, sowie Salz, Pfeffer und Muskat. Den Mangold einköcheln lassen.
  3. Nebenbei die Tomaten, in meinem Fall Cocktailtomaten, klein hacken und zum Mangold geben.
  4. Die Auflaufform einfetten, dann den Yufkateig hineinlegen und etwas Fett (Öl oder Butter) darauf verteien. Falls es kleinere Teigblatten sind, dann diese vorher einfetten und überlappend in die Auflaufform geben.
  5. Den Frischkäse mit den Eiern und den Kräutern verquirlen.
  6. Die Gemüsemischung etwas abkühlen lassen, dann in die mit Yufkateig ausgekleidete Auflaufform geben und den restlichen Yufkateig über der Füllung zusammen schlagen. Auf der obersten Schicht Yufkateig ebenfalls Butter oder Öl auftragen.
  7. Dann die Pastete für etwa 30-45 Minuten in den auf 180°C vorgeheizten Backhofen schieben.
Mangold-Tomaten-Pastete

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Danke für die Anregung endlich Yufka einzusetzen. Sonst würde die Packung garantiert weiterhin verstauben… Das Rezept sollte sich leicht abwandeln lassen, z.B. Spinat statt Mangold und Tomaten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.