Bier: Baladin Open Gold/Amber

Zur Vollständigkeit hier noch der einzelne Beitrag zu den Open Gold und Open Amber Bieren von Baladin. Ursprünglich wollte ich zur Open Baladin Bar fahren, da sie für ihre Auswahl an Bieren bekannt ist. Aber dank Knöchel und anderen Punkten ließ ich das wohl oder übel sein. Um so mehr wollte ich zumindest das Bier probieren. Beim coop ums Eck fand ich auch glatt drei Sorten, alle von der Open Reihe. Die Rezepturen dieser Biere sind OpenSource, so dass jeder Brauer, auch der daheim mit nem Eimer, das Bier nachmachen kann. Zumindest für ein Bier fand ich auch die Rezeptur auf Italienisch.

Open Gold ist hopfig, aber gleichzeitig auch malzig. Zunächst, beim Riechen, ist der Hopfen dominant, während beim Trinken auch Zitrusaromen durchkommen. Leichter Hauch an exotischen Früchten beim eher schaumigen Bier. Insgesamt fühlt sich das Bier leicht bitter an. Der Abgang ist hingegen malzig, etwas Honig bis Karamell.

Open Amber riecht deutlich malziger als das Open Gold. Beim Antrunk sowie beim Abgang ist das Malz-Aroma spürbar. Das Open Amber ist ebenfalls sehr schaumig, jedoch weniger fruchtig. Der Abgang schmeckt zudem sehr karamellig. Der Geschmack geht leicht Richtung Kaffee und Schokolade. Insgesamt wirkt das Bier sehr rund.

Die Aromen sind nicht ganz so deutlich, wie bei anderen Pale Ales. Trotzdem schmecken beide Biere sehr gut und passen hervorragend zu Essen, beispielsweise Steaks.

Bier: Baladin Open Gold/Amber

  • Name:Open Gold/Amber
  • Brauerei: Baladin
  • Stil: American Pale Ale
  • Alkoholgehalt: 7,5%
  • Bitterheit: 43
  • Inhalt: 0,33 l
  • Preis: etwa 3,00 €
  • Dazu passt: Steaks, Burger

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.