Bier: Backbone Splitter

Als viertes Bier im Bunde wählte ich ein Hans Müller Sommelierbier. Genauer gesagt Backbone Splitter, welches ein naturtrübes Starkbier ist und zu den Westcoast IPA zählt.
Auf dem Etikett auf der Rückseite ist das Bier gut erklärt. Als Gerstenmalz werden Pilsener, Münchener, Wiener und Caraamber verwendet. Die eingesetzten Hopfensorten heißen Horizon, Amarillo, Centennial und Simcoe.

Bier: Backbone Splitter

Die Bitterheit des Bieres war gleich beim ersten Geruchstest merkbar. Backbone Splitter ist angeblich etwa doppelt so bitter wie Pils aus Deutschland. Nachdem ich zwar inzwischen Pils trinke, aber da eher wählerisch bin, war ich gespannt, ob mir das Bier schmecken würde.
Bei den ersten Schlücken merkte ich nur die Bitterheit, trotz des nebenbei verdrückten Abendessens. Das Bier hat es in sich, äußerst geschmacksintensiv. Nachdem der erste Schock nachgelassen hat, bemerkte ich langsam auch etwas grasiges und leicht fruchtiges. Genau zuordnen konnte ich das leider nicht. Die Aromen im Abgang kann ich ebenso wenig beschreiben.
Wer es bitter mag, wird das Bier lieben. Ich empfehle es jedoch nur zu Mahlzeiten.

Bier: Backbone Splitter

 

  • Name: Backbone Splitter
  • Brauerei: Hanscraft & Co
  • Stil: Westcoast IPA
  • Alkoholgehalt: 6,6%
  • Bitterheit: 60 IBU
  • Inhalt: 0,33 l
  • Preis: etwa 3,00 €
  • Dazu passt: kräftige Gerichte, gerne auch scharf und fettig

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.