Sonntagsfrühstück: Powidl Pofesen

Die Tomateninsel geht auf vegetarische Weltreise und besucht diesmal Österreich. Welch ein Glück, dass ich mehr als genügend Powidl (selbst gemacht, im Römertopf) bevorrate, so dass ich mich an Powidl Pofesen nach einem Chefkoch-Rezept machen konnte. Statt Semmelscheiben musste leider Toastbrot herhalten.
Rezept drucken
Powidl Pofesen
Sonntagsfrühstück: Powidl Pofesen
Menüart Gebäck, Nachspeise
Küchenstil Regional
Portionen
Portionen
Zutaten
Menüart Gebäck, Nachspeise
Küchenstil Regional
Portionen
Portionen
Zutaten
Sonntagsfrühstück: Powidl Pofesen
Anleitungen
  1. Zwei Scheiben Toastbrot mit Powidl bestreichen, zwei naturbelassene Toastbrotscheiben darauf geben.
  2. Das Toastbrot kurz in der Ei-Milch-Mischung einlegen. Bei Bedarf kann Zucker und Rum zur Mischung hinzugegeben werden.
  3. Nun die Pofesen in etwas Öl ausbacken, so dass der Toast goldbraun (mehr oder weniger) ist.
 Sonntagsfrühstück: Powidl Pofesen 
Wer Lust hat, kann die Pofesen mit Puderzucker bestreuen. Dazu passt Powidl.
Die zweite Portion habe ich, etwas österreichisch-untypisch, mit Lemon Curd zubereitet.
Sonntagsfrühstück: Powidl Pofesen

Du magst vielleicht auch

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.