Reise: Granville Market in Vancouver

Wer in Vancouver ist, sollte – sofern er sich für gutes Essen, Marktstände, Bier oder Kunst interessiert – zu Granville Island und dem Grandville Island Market gehen. Ich war zweimal dort, einmal, um die Insel zu sehen und einmal für die Markthallen.

Reise: Granville Market in Vancouver

Granville Island kann man entweder mit der Fähre oder zu Fuß erreichen. Die Halbinsel war einst Industriegebiet und wurde dann langsam anderen Verwendungszwecken zugeführt. Künstler haben und wurden auf die Insel angesiedelt, so dass möglichst ein Anteil von 30% Kunst entsteht (plus minus, aktuell eher 19%). Neben Restaurants und Bootsverleihen gibts auch noch den öffentlichen Markt.

Im Markt selber gibts Obst- und Gemüsestände mit Produkten aus der Region, einzelne exotische Stände (Mexikanisch und Chinesisch) und Pflanzen. So der erste Eindruck. Schaut man weiter, gelangt man über Käse, Fleisch und Fisch entweder zu den Restaurants in der Markthalle oder nochmals zu Künstlern.

Natürlich musste ich was probieren, genauer gesagt Fisch, und auch etwas vom Lachs mitnehmen. An einem der Läden erhält man geräucherten Lachs in verschiedenster Form und so verpackt, dass man ihn auch ins Flugzeug nehmen kann. Ich entschied mich für Salmon Jerky, Candied Salmon und geräucherten Lachs, der auch noch mit Ahornsirup überzogen war. Candied Salmon fand ich fast ein wenig schwach im Geschmack, aber die anderen beiden Varianten haben mich fasziniert und ich habe mir fest vorgenommen, sie auszuprobieren.

Wer mit dem Wohnmobil ab Vancouver fährt, kann hier seinen Vorrat an Obst und Gemüse auffüllen.

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.