Rezension: Probier‘ mal, was da krabbelt

Durch eine E-Mail wurde ich Ende letzten Jahres auf den Ratgeber Probier‘ mal, was da krabbelt hingewiesen. Diesen könnt ihr bei eHotel als PDF herunterladen.

Steckbrief

Titel: Probier‘ mal, was da krabbelt
Autor: Desirée Bea Cimbollek, Ralf Krause, Thomas S. Linke
Verlag: eHotel
Seiten: 63
Preis: kostenlos (keine Gewähr)

Inhalt 

Dieser kleine Ratgeber viele allgemeine Informationen zu Insekten als Nahrungsmittel, was ein Blick in das Inhaltsverzeichnis beweist. Neben kurzen Gastbeiträgen werden folgende Kapitel gelistet:

  • Insekten: Vielfalt im Kleinen
  • Vom Scheitholz zum kleinen Steak?
  • Ein Streifzug durch die Welt des Insektenverzehrs
  • Insekten als Lebensmittel
  • Appetitanreger – Fünf Rezepte zum Ausprobieren

Eindruck und Bewertung

Der Ratgeber versucht mit seinen vielseitigen Informationen die Scheu vor dem Lebensmittel Insekt zu nehmen und informiert über die Geschichte des Lebensmittels. Diese Informationen finde ich hilfreich, wenn man noch unsicher ist. 
Zudem kommen verschiedene Experten zu Wort und Bezugsquellen für Insekten werden genannt, was den Ratgeber abrundet. 
 
Bevor die fünf Rezepte – schade, dass es nicht mehr sind – beschrieben werden, gibt es allgemeine Tipps zur Zubereitung. Hier wird empfohlen lebende Insekten aus dem Zoofachgeschäft zu erwerben, diese einen Tag fasten zu lassen und dann über Schockfrosten abzutöten. 
Die Rezepte gliedern sich in Vorspeise, Hauptspeise und Dessert, was bei 5 Rezepten etwas übertrieben wirkt:
  • Vorspeise: Zophobas in Kokosmilch
  • Hauptspeisen:
    • Gebratene Reisnudeln, verfeinert mit Grillen und Mehlwürmern
    • Knusprig gebratene, scharfe Heuschrecken
    • Chili con Carne (mit Würmern)
  • Dessert: Grillen mit Schokoladenüberzug

Die Rezepte sind allesamt gut beschrieben und übersichtlich gestaltet. Die scharf gebratenen Heuschrecken interessieren mich, während ich bei Zophobas noch etwas skeptisch bin.

 
Bei Falk Kulinarium gibt es übrigens einen amüsanten Beitrag zum Thema Insekten.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.