Bier: 5 A.M. Saint

Heute stelle ich euch ein weiteres Bier von BrewDog vor: 5 A.M. Saint, ein rotes Ale.
5am Red Ale is 5 malts, 5 hops and 5% abv. 
Das Bier wurde mit 5 Hopfensorten und 5 Malzsorten gebraut. Beim Hopfen kommen Nelson Sauvin, Simcoe, Cascade, Centennial und Ahtanum vor. Bei Malz ist das Maris Otter, Caramalt, Munich Malt, Crystal und Dark Crystal Malt.
Rausgekommen ist eine schöne rötliche Farbe, die passend zum Etikett ist. Auf der Website findet sich folgende Beschreibung:

Jump in and you’ll find berry bouncing off marmalade clashing with caramel cosying up to chocolate buzzing off spice sizzling with toast laced with lychee and colliding with biscuit.
As malty as it is hoppy. As anarchic as it is structured. Bitterness and sweetness, all neatly messed up in a triumph of pure chaos.

Perfect, baffling symmetry. Go fathom 5AM.
Nun denn, der Geruch ist schon sehr beeindruckend. Malzig, aber mit einigen anderen Aromen, wie Gewürze, Früchte (Johannisbeere und Brombeere?) und Schokolade. Zudem ist der Geruch leicht säuerlich (Apfel?) und hopfig.
Der Antrunk ist weniger süß als nach der Geruchsprobe zu erwarten. Er ist samtig, keine Frage. Trotzdem fühlt sich der Antrunk eher wässrig und ohne viel Geschmack an. Man spürt etwas das Malz und Zitrusaromen heraus. Anschließend kommt der Hopfen zur Geltung.
Im Mittelteil bemerkt man die Kohlensäure, zusammen mit dem Malz, Kaffee und Zitrusaromen. Der Abgang ist deutlich kraftvoller und beeindruckender. Alle bisher vorgekommenen Aromen sind erkennbar. Früchte, Zitrus, Schokolade, Gewürze zusammen mit Malz umspielen den Gaumen. Gleichzeitig ist der Hopfen spürbar und hinterlässt einen leicht bitteren Nachgeschmack.
In meinen Augen ein angenehm süffiges, würziges Red Ale, von dem ich ohne Probleme mehr trinken könnte.
Bier: 5 A.M. Saint
  • Name: 5 A.M. Saint
  • Brauerei: BrewDog
  • Stil: Red Ale
  • Alkoholgehalt: 5,0 %
  • Bitterheit: 35 IBU
  • Inhalt: 0,33 l
  • Preis: 2,90 Euro
  • Dazu passt: Fleischgerichte, Wildgerichte, Käse, Süßes

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.