Bier: Hanse-Porter

Die Biere von der Stralsunder Brauerei Störtebeker mag ich allgemein recht gerne. Sie sind alle, soweit ich sie probiert habe, rund und süffig. Als ich wieder einmal ein Hanse-Porter entdeckte, schlug ich zu.
Die Anfänge des Porter liegen im 18. Jahrhundert, wo versucht wurde Lagerbier mit Ales und später zusätzlich mit Starkbieren zu verschneiden. Der Ursprung lag in England, jedoch wurde diese Art von Bieren auch exportiert und variiert. Im letzten Jahrhundert verschwanden dann Porters fast vollständig aus Deutschland.
Die Etiketten von Störtebeker tragen normalerweise Schiffe und eine ausführliche Beschreibung auf der Rückseite, was einen sehr guten Eindruck macht. Auf dem Etikett wird das Hanse-Porter als Caramellig-Malzig beschrieben. Malzzucker, Röst- und Caramelmalze sorgen für den malzigen Geschmack, während eine dezente Hopfung mit der Hopfensorte Tradition das malzig-süße Aroma unterstreicht. Das will ich jetzt aber testen!
Beim Riechtest schlagen einem viele verschiedene Gerüche entgegen. Zum einen ist es hier schon karamellig, malzig, aber auch Kaffee, Schokolade und Vanille kommen ein wenig durch – oder ich bilde es mir zumindest ein. Beim Antrinken ist das Hanse-Porter weich und moussierend. Etwas süß, karamellig, aber auch schokoladig und fruchtig. Langsam machen sich die Röstaromen breit. Im weiteren Verlauf verändert sich der Geschmack kaum. Ein wenig stößt nun der Hopfen durch, der dem Bier eine feine Bitterheit verleiht. Beim Abgang dominieren vor allem die Röstaromen und der Hopfen. Es schmeckt ein wenig malzig, rauchig und nach Kaffee.
Die Aromen in dem Bier sind sehr gut miteinander abgestimmt. Schmeckt wie Malzbier für große Kinder oder Kaffeeschokolade. Dabei ist es fast ein wenig zu süß, aber noch im für mich trinkbaren Rahmen. Das interessante für mich ist, dass das Bier sowohl zu herzhaften Gerichten als auch zu Desserts (Schokokuchen!) passt.
Bier: Hanse-Porter
  • Name: Hanse-Porter
  • Brauerei: Störtebeker
  • Stil: Porter
  • Alkoholgehalt: 4,0 %
  • Bitterheit: k.A.
  • Inhalt: 0,5 l
  • Preis: 2,10 Euro
  • Dazu passt: herzhaftes Essen, zum Beispiel Braten, aber auch Schokokuchen

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.