Reise: Paris

Wie bereits in einem Post angedeutet, bin ich gerade beruflich in Paris, der Stadt der Liebe. Aber mit diesem Thema hatte ich wenig hier zu tun, da ich, wie bereits erwähnt, beruflich hier bin und außerdem eher von großen Reisegruppen erschlagen wurde. Das Novotel Paris Est liegt sehr gelegen, wie man bei meinem Foto aus dem Zimmer sehen kann. Wer auf der Karte nachgucken will: in Bagnolet, wo die Autobahn A3 und der Ring um Paris sich kreuzen. Und ja, das Wetter spielte auch nicht mit.

Reise: Paris

Also kein Wunder, dass ich krank wurde. Nachdem es in der Nähe kaum Restaurants gibt, musste ich wohl oder übel mit dem Hotelrestaurant Vorlieb nehmen. Hier im Bild ein Hacksteak, Pommes und Sauce für 13,50 Euro. Leitungswasser ist kostenlos und ist geschmacklich so viel Wert wie das Essen.

Reise: Paris

Ihr seht bereits, dass ich sehr begeistert bin. Zumindest ging es mir an einem Tag etwas besser, so dass ich auf eine kleine Erkundungstour los bin.

Reise: Paris
Reise: Paris

 

Reise: Paris

Ein kleiner Happen zwischendrunter musste sein. Auf meiner Erkundungstour kam ich zwar an einzelnen Bäckereien vorbei, aber entweder war die Schlange mir zu lang oder sie hatten keine Baguettes mehr. So entschied ich mich für einen Snack von einem Touristand. Also das, was man eigentlich nicht machen sollte. Das Baguette war dann überraschend lecker, jedoch empfand ich den Preis für die Cola als leicht unverschämt. Ach ja, Supermärkte sucht man fast vergeblich. Nachdem die Stadtverwaltung familiengeführte Betriebe fördert, gibt es eher kleinere Läden, wie Bäckerei, Schoko-Laden usw.

Reise: Paris
Die Menschenmengen waren beachtlich. Aber auch die Menge an Betrügern. Auf dem Weg zum Hotel wurde ein Touri in der Metro ausgeraubt. Überall traf ich junge Leute, die eine Unterschrift haben wollten und dir dann das Geld aus den Taschen ziehen. Dann noch welche, die dir Freundschaftsarmbänder schenken und so um deine Hand binden, dass du gefesselt bist usw. Also lieber etwas aufpassen, aber keinen Grund zur Sorge.
Reise: Paris
Reise: Paris

Natürlich durfte auf der Veranstaltung ein Gala Dinner nicht fehlen. Nach einer Vorspeise (Melone mit Schinken und Salat) wurde uns Fisch mit Pasta serviert. Zum Abschluss gab es Kaffee und ein Törtchen. In den Pausen wurde uns eine kleine Show a la Lido und Moulin Rouge gezeigt.

Reise: Paris
Reise: Paris
Reise: Paris
Heute gehts wieder Richtung Heimat. Allerdings muss ich vorher noch eine Präsentation halten.
Was ich von Paris mitbekommen habe? Nicht allzu viel leider. Von der Konferenz? Auch nicht mehr. Aber was hilfts, am Wochenende werde ich mich erst einmal erholen und schauen, dass ich fit werde.

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.