Urlaub: Krakau

Urlaub: Krakau

Für mich ging es vor kurzem für knapp drei Tage nach Krakau, der zweitgrößten Stadt Polens. Krakau habe ich, genauso wie Warschau und Danzig, mir schon vor ein paar Jahren vorgenommen – damals wahnwitzigerweise noch bei einer Wochenreise – wurde aber kurzfristig krank und sagte lieber die Reise aus. Dieses Jahr versuche ich wenigstens einen Teil nachzuholen. Krakau ist eine Studentenstadt mit vielen historischen Gebäuden. Zudem hat sie auch viel geschichtliches aus den letzten 100 Jahren zu bieten. Die ehemalige Hauptstadt zählt zu den ältesten und schönsten Städten Polens. Die Stadt an der Weichsel liegt in Kleinpolen. Im Gegensatz zu vielen anderen Städten wurde Krakau während des Zweiten Weltkriegs nicht zerstört. Im 6. Jahrhundert wohnte der Stammesfürst und Stadtgründer Krak, auch Krakus oder Gracchus geschrieben, auf dem Wawelhügel. Laut der im 13. Jahrhundert schriftlich festgehaltenen Sage gelang es Krak, Unheil von seinen Leuten abzuwenden, indem er ein in einer Höhle des Wawelhügels hausendes Ungeheuer überlistete. Zwei Hügelgräber und die Drachenhöhle unterhalb des Wawelschlosses erinnern an diese Zeit. Nichtsdestotrotz gibt es den Namen Krakau häufiger. Ich entschied mich für ein längeres Wochenende, eben diese knapp drei Tage, die meiner Meinung nach eigentlich zu kurz sind. Am Tag der Anreise ging es mit […]

Weiterlesen